SCHRAMBERG  (him) – Es hat wie­der nicht sol­len sein: Auch die­se „Nacht der Lich­ter“ fand unter Regen­schir­men statt.

Die HGV-Vor­sit­zen­de Kirs­ten Moos­mann war kurz vor 23 Uhr ein wenig ent­täuscht: „Anfang der Woche war die Wet­ter­vor­her­sa­ge noch so gut für uns…“ Und  bis Frei­tag um die Mit­tags­zeit strah­len­der Son­nen­schein. Doch dann kamen die Regen­wol­ken und am frü­hen Abend begann es zu schüt­ten. Kein Wun­der, dass nicht das ganz gro­ße Gedrän­ge an den Stän­den und in den Geschäf­ten herrsch­te.

Für die­je­ni­gen die gekom­men waren, hat es sich den­noch gelohnt. Die Beleuch­tung von Häu­sern und Bäu­men, die musi­ka­li­sche Beglei­tung, die Feu­er­show, die Imbis­stän­de… Fast ein biss­chen wie Hohn von oben war, dass der Regen gegen 22 Uhr auf­ge­hört hat­te…

 

Diesen Beitrag teilen …