Narrenzunft: erst Orden, dann Wurstsalat

Der Zunftorden ging an Achim Bendigkeit und Christoph Huber. Fotos: him

Zur tra­di­tio­nel­len Ordensverleihung mit anschlie­ßen­dem Wurstsalatessen lud die Narrenzunft am Samstag ins Bruckbeck ein. Zunftmeister  Michael Melvin und sei­ne Helfer hat­ten jede Menge zu tun, denn mehr als 200 Orden gab es zu ver­lei­hen.

Er wol­le sich beei­len, ver­sprach Melvin, “nicht um die Ehre zu schmä­lern, son­dern wegen Euren Hunger auf Wurstsalat.“

So gab es denn die Sprungorden für ver­dien­te Teilnehmer an den Hanselsprüngen und da- Bach-Na-Fahrten. Den Motto-Orden erhiel­ten die vie­len Helfer und Ausschussmitglieder, die Gemeinderäte und Abzeichenbastler, die Hilfsdienste und Narrenblättleschreiber, die Stadtmusik, die Falkensteiner, die Hexenzünfte, die Elferfrauen, die Presse und und und.

Mit dem Hausorden zeich­ne­te Melvin Stefan Storz und Sven Kindler aus, die zehn Jahre im Ausschuss dabei sind. Den höchs­ten Orden, den Zunftorden ver­lieh er an die bei­den Elferräte Christoph Huber  und Achim Bendigkeit.  

Und danach gab’s – Wurstsalat.