Neu: Behindertenparkplatz beim Spittel

Stadt greift Anregung aus der Bevölkerung auf

Der neue Behindertenparkplatz an der Josef-Andre-Straße. Foto: him

SCHRAMBERG  (him) – Ein­er Anre­gung von Wern­er Scholz aus dem Falken­stein fol­gend hat die Stadt einen Behin­derten­park­platz in der Nähe des Spit­tel-Senioren­zen­trums ein­gerichtet.

Scholz, der ein regelmäßiger Gast im Spit­tel ist, ist gehbe­hin­dert. Er hat­te oft Prob­leme, einen freien Park­platz zu find­en. Im Früh­jahr hat­te er sich an Ober­bürg­er­meis­ter Thomas Her­zog gewandt und vorgeschla­gen, einen der Park­plätze am Park­tor­weg zu einem Behin­derten­park­platz umzuwid­men.

Bei ein­er Verkehrss­chau vor kurzem haben die Fach­leute nach ein­er Lösung gesucht. Die Lei­t­erin des Ord­nungsamtes, Cor­nelia Pen­ning, schreibt Scholz, die Experten hät­ten fest­gestellt, dass ein Behin­derten­park­platz in der Josef-Andre-Straße möglich wäre. „Eben­so unstrit­tig war, dass er im Bere­ich ein­er Seniorenein­rich­tung erforder­lich ist“, so Pen­ning weit­er. Inzwis­chen hat der Bauhof die entsprechen­den Schilder an der Josef-Andre-Straße aufgestellt. Scholz freut sich, dass die Stadt seine Anre­gung nun umge­set­zt hat.