Polizei umstellt Schramberger Asylbewerberunterkunft nach Messerangriff und Raub

Für NRWZ.de+ Abonnenten: 

Nach einer räuberischen Erpressung in einer Flüchtlingsunterkunft in Schramberg hat die Polizei in der Nacht auf Dienstag einen Tatverdächtigen festgenommen. Darüber berichten die Ermittlungsbehörden, das Polizeipräsidium Konstanz und die Staatsanwaltschaft Rottweil.

(Schramberg). Ein 26-jähriger Bewohner hatte demnach die Polizei verständigt und mitgeteilt, dass ein unbekannter Mann ihm mit einem Messerstich am Bein verletzt, ihn weiter bedroht und Geld von ihm gefordert habe. Nachdem er ihm seinen Geldbeutel ausgehändigt hatte, habe der Täter das darin befindliche Bargeld genommen. Dann sei das Opfer von ihm mit dem Tode bedroht worden, wenn der 26-Jährige sein Zimmer verlassen oder Hilfe holen sollte.

Erst Stunden später habe sich der Verletzte dann getraut, die Polizei zu rufen. Die Beamten griffen ein, umstellten das Gebäude. Schließlich habe die Polizei einen nicht in dem Haus untergebrachten 20-jährigen Mann festgenommen.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wird beim Amtsgericht einen Haftbefehl gegen den 20-jährigen mutmaßlichen Täter beantragt.

image_pdfPDF öffnenimage_printArtikel ausdrucken

2 Kommentare

2 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
Daniel Rabbit
2 Monate her

Hach ja, Hans und Dieter rangeln wieder.

S.B
2 Monate her
Antwort auf  Daniel Rabbit

Wenn Pfaff und Schlauder zur Flüchtlingsunterkunft wird, dann wird es bestimmt noch schöner in Schramberg. Aber alles was da kommt ist sicher eine Kulturelle Bereicherung.

Aktuelle Meldungen

Das Wetter

Rottweil
Bedeckt
6.5 ° C
8 °
5.6 °
100 %
0.9kmh
100 %
Mo
6 °
Di
6 °
Mi
4 °
Do
6 °
Fr
10 °