Das Krone-Areal wartet auf einen Investor. Archiv-Foto: him

Das „Kro­ne-Are­al“ in Ten­nen­bronn liegt seit vie­len Jah­ren brach, ein Dau­er­är­ger­nis. Nun will Orts­vor­ste­her Lutz Stro­bel einen neu­en Anlauf ver­su­chen. Er hat einen Pro­jekt­ent­wick­ler gefun­den, der aus ähn­li­chen Pro­blem-Immo­bi­li­en etwas gemacht hat. Er lädt daher zu einer Besich­ti­gungs­fahrt am Sams­tag, 14. April ein.

Das Are­al der ehe­ma­li­gen Gast­stät­te „Kro­ne“ lie­ge zen­tral in der bebau­ten Orts­la­ge und bie­te „viel­fäl­ti­ge Chan­cen der Ent­wick­lung für Ver­ei­ne, für den Tou­ris­mus, für Woh­nen für Men­schen mit Han­di­caps, ‚Woh­nen für Jung und Alt‘, Mehr­ge­nera­tio­nen­woh­nen, für  Kul­tur, für Dienst­leis­tun­gen, für öffent­li­che Ein­rich­tun­gen, für ein Café, für Urlaubs- und Frei­zeit­an­ge­bo­te und so wei­ter“, schreibt Stro­bel in der Ein­la­dung.

Orts­vor­ste­her Lutz Stro­bel. Foto: him

Bevor es kon­kret wer­de, wol­le er mit der Fir­ma Sut­ter³ aus Kirch­zar­ten (www.sutter3kg.de) auf Besich­ti­gungs­fahrt gehen. Die Fir­ma habe bereits im Süd­ba­di­schen vie­le Pro­jek­te ver­wirk­licht und sei auch spe­zia­li­siert auf Umnut­zung von denk­mal­ge­schütz­ten Gebäu­den.

Die Besich­ti­gungs­fahrt am Sams­tag, 14. April star­tet um 7.30 Uhr beim Rat­haus Ten­nen­bronn. In Umkirch will Stro­bel die Guts­hof­scheu­ne besich­ti­gen. Dort sind ein Bür­ger­saal, Gas­tro­no­mie, eine Arzt­pra­xis und meh­re­re Läden ent­stan­den. Im „Haus am Mühl­bach“ gibt es heu­te unter ande­rem eine Tages­pfle­ge und eine selbst­be­stimm­te Wohn­grup­pe für an Demenz erkrank­te Men­schen.

In der  Tal­vog­tei in Kirch­zar­ten will Stro­bel die Ver­wal­tungs­scheu­ne mit Bür­ger­saal und der Media­thek zei­gen bevor es zur Rain­hof­scheu­ne mit kur­zem Stopp an der Bir­ken­hof­scheu­ne, einem Wohn­pro­jekt mit bar­rie­re­frei­en Woh­nun­gen, Fami­li­en­woh­nun­gen, Kin­der­krip­pe und Wohn­grup­pe für demen­zi­ell erkrank­te Men­schen geht. Die Rain­hof­scheu­ne ist eine Natur­park­markt­scheu­ne mit Bür­ger­saal, Läden und Hotel. Wil­li Sup­per von Sut­ter³  wird in einen  Vor­trag die Her­an­ge­hens­wei­se bei sol­chen Pro­jek­ten und den För­der­mög­lich­kei­ten schil­dern, um dann kon­kret über die Mög­lich­kei­ten in Ten­nen­bronn zu spre­chen.

Die Rück­kehr in Ten­nen­bronn ist gegen 18 Uhr geplant. Stro­bel bit­tet um Rück­mel­dung per Mail an Lutz.Strobel@schramberg.de oder Tele­fon 07729/926030  bis zum 6. April.