Pünktlich fertig: Schramberger Bewerbung für die Landesgartenschau

Fachbereichsleiter Rudolf Mager am 22. Dezember mit den Bewerbungsunterlagen auf dem Weg nach Stuttgart. Foto: pm

Umwelt­freund­lich per Bahn bringt Fach­be­reichs­lei­ter Rudolf Mager am Frei­tag­vor­mit­tag die Schram­ber­ger Bewer­bung für eine Lan­ders­gar­ten­schau in den Jah­ren 2026, 28 oder 30 nach Stutt­gart. Das hat die Stadt auf ihrer Face­book­sei­te am Mor­gen ver­öf­fent­licht.

Heu­te, am 22. Dezem­ber ist Bewer­bungs­schluss. Wie vie­le Städ­te sich tat­säch­lich bewer­ben, steht erst am Abend fest. Bekannt sind als Kon­kur­ren­ten in der Regi­on Tutt­lin­gen und Rott­weil. Aber auch Ulm und Lud­wigs­burg hat­ten ihre Bewer­bun­gen schon ange­kün­digt.

Im Som­mer wird die Lan­des­re­gie­rung ent­schei­den, wer die Glück­li­chen sind. Zuvor wird im März eine Kom­miss­si­on alle Bewer­ber­städ­te besu­chen und die Ber­wer­bun­gen bewer­ten.