Republik Berneckküste ausgerufen

Republik Berneckküste ausgerufen

Wildes Durcheinander am Mittwochmorgen am Schramberger Gymnasium. Eigentlich soll um 7.45 Uhr die „Republik Berneckküste“ ausgerufen werden. Doch noch sind Schulleiter Bernhard Dennig und die künftige Präsidentin der Republik, Vera Petri ziemlich allein auf weiter Flur.

“Wo bleiben unsere Bürger?”

Die Bürger kümmern sich derweil um ihre eigenen Angelegenheiten, schauen, dass ihr Popcorn-Laden in Gang kommt, oder dass sie die Zollstation aufgebaut bekommen. Dennig, der eigentlich schon entmachtete Schulchef, meint: „Der Start ist noch etwas holprig, die Staatsorgane sind wohl noch nicht ganz handlungsfähig.“ Kurzerhand  übernimmt er nochmal das Kommando und ruft die Bürgerschaft zur Bürgerversammlung um 8 Uhr in die Aula.

Das wars. Petri übernimmt.

Das Projekt „Schule als Staat“ geht auf eine Idee von Benjamin Schöwe zurück, der als Lehrer an einer anderen Schule ein solches Großrollenspiel schon mitgemacht hatte. Seit dem Beginn des Schuljahres hatten die Schüler am Gymnasium sich vorbereitet, ein Parlament gewählt und miteinander debattiert. Ursprünglich sollte mal ein Königreich entstehen. Das hat die „Bürgerschaft“ am Schramberger Gymnasium dann doch nicht gewollt und „ erkannt, dass sie doch lieber der Demokratie den Vorzug geben möchten“ wie Dennig versichert. Deshalb gibt es seit vergangener Woche mit Vera Petri nun eine Präsidentin.

Aufmerksame Zuhörer in der ersten Reihe: Kanzler, stellvertretender Parlamentspräsident, Polizeichef und ein Zufallsgast, einfach so. Fotos: him

In seiner „Abdankungsrede“ erläuterte Dennig nochmals das Projekt, bei dem es auch darum gehe, den Jugendlichen zu zeigen, “wie anspruchsvoll und schwierig es sein kann, einen Staat zu gestalten“.

Ziel des Projektes sei zu lernen, „wie Demokratie funktioniert“, so die Präsidentin in ihrer Eröffnungsrede.  „Alle sind gleichberechtigt, jeder kann sich einbringen.“ Auch das Wirtschaftssystem sollen die Bürger der „Republik Berneckküste“ besser verstehen, eben „dass man lernt, wirtschaftlich zu arbeiten und nicht bloß Schulden macht“.  Petri hoffte aber auch, dass die Schulgemeinschaft durch das seit dem vergangenen Sommer geplante und vorbereitete Projekt besser zusammenwächst. Ihren Untertanen wünschte sie, dass sie ihre Rechte und Pflichten wahrnehmen: „Dann wird es ein Erfolg.“

Der Kanzler Orell Stephan berichtete von den Vorarbeiten im Parlament, und dass er die echten Politiker nun schon besser verstehe. Der stellvertretende Parlamentspräsident Nico Thörner stellte sich ebenfalls vor, und Malte Haberstroh, kurzerhand zum Polizeichef befördert, erklärte, seine Polizisten hätten die Aufgabe, den Zugang zur Republik zu kontrollieren und durch die Flure zu patroullieren.

Nach der Eröffnung durch die Präsidentin sind die Staatsbürger in die verschiedensten Rollen geschlüpft, haben als Kaufleute und Gastwirte die Kundschaft mit Popcorn oder Pfannkuchen versorgt, als Polizeibeamte für Ruhe und Ordnung gesorgt, im Frisiersalon oder im Tanzstudio ihre Dienstleistungen angeboten oder sich als Abgeordnete und Kanzler um das große Ganze gekümmert.

Info: Die Republik Berneckküste öffnet am Mittwoch von 10 bis 16.30 Uhr, Donnerstag und Freitag von 7.35 bis 16.30 Uhr und am Samstag von 11 bis 15 Uhr die Grenze.  Da die Republik über eine eigene Währung, die Berneckmark, verfügt, müssen „Ausländer“ an der Staatsgrenze eine kleine Gebühr bezahlen.

Seite 1 / 1
Quelle: NRWZ.de – veröffentlicht am 18. Juli 2018 von Martin Himmelheber (him). Erschienen unter https://www.nrwz.de/schramberg/republik-berneckkueste-ausgerufen/208201