Die Feisten Mathias 'C.' Zeh (mit Sonnenbrille) und Rainer Schacht. Foto: Christoph Mischke

Auch für die Thea­ter­sai­son 2018/2019 hat der Thea­ter­ring Schram­berg ein unter­halt­sa­mes und abwechs­lungs­rei­ches Thea­ter­pro­gramm zusam­men­ge­stellt, auf das sich die Besu­cher freu­en dür­fen. Über die Ein­zel­hei­ten berich­tet Aile­en Ber­be­rich in einer Pres­se­mit­tei­lung:

Das „Thea­ter- und Musik­pro­gramm“ im Bären­saal in Schram­berg eröff­net das Schau­spiel „Leh­man Bro­thers“ am 28. Sep­tem­ber. Die Badi­sche Lan­des­büh­ne Bruch­sal gas­tiert anschlie­ßend mit dem Schau­spiel „Urfaust“, das neue Stern­chen­the­ma in Baden-Würt­tem­berg, das ab 2019 im Abitur geprüft wird.

Danach tritt das Münch­ner Tour­nee mit dem Schau­spiel „Wer hat Angst vor Vir­gi­nia Woolf?“ von Edward Albee mit Les­lie Mal­ton und Felix von Man­teuf­fel auf. Im neu­en Jahr gas­tiert die „Komö­die am Alt­stadt­markt aus Braun­schweig“ mit der Komö­die „Früh­stück bei Mon­sieur Hen­ri“ von Yvan Cal­bé­rac.

Mit dem Schau­spiel „Ter­ror“ wird die Kon­zert­di­rek­ti­on Land­graf aus Titi­see-Neu­stadt, Gewin­ner des Inthe­ga-Prei­ses „Die Neu­be­rin 2017“, am 11. April 2019 im Bären­saal zu Gast sein. Die Thea­ter­sai­son wird von dem Thea­ter Pforz­heim mit der Oper „Die Per­len­fi­scher“ von Geor­ges Bizet been­det, wel­ches alle Facet­ten mensch­li­cher Lei­den­schaf­ten in einem musi­ka­li­schen Feu­er­werk ent­facht.

Das Neu­jahrs­kon­zert, als Son­der­ver­an­stal­tung, mit dem Sin­fo­nie­or­ches­ter Vil­lin­gen-Schwen­nin­gen ist bereits seit 20 Jah­ren ein Fix­punkt im Kul­tur­ka­len­der der Stadt Schram­berg und begrüßt das neue Jahr gut gelaunt.

Kleinkunst in der Majolika

Das „Klein­kunst-Pro­gramm“, im Sub­ia­co in der Majo­li­ka, beginnt mit dem Kaba­rett „Am ach­ten Tag schuf Gott den Rechts­an­walt“. Danach zeigt Frank Sau­er mit sei­ner Come­dy „Mit Voll­gas in die Sack­gas­se“ wie das Leben an uns vor­bei­hetzt und wir gucken müs­sen, dass wir irgend­wie hin­ter­her kom­men. Im neu­en Jahr star­tet Heinz Grö­ning mit „Jam­mern gilt nicht“.

Danach sind „Die Feis­ten“, Preis­trä­ger des Deut­schen Klein­kunst­prei­ses 2017, beim Thea­ter­ring zu Gast und besin­gen in neu­er Zwei­sam­keit die Skur­ri­li­tä­ten des Lebens im Pro­gramm „Nuss­schüs­sel­blues!”. Das Pro­gramm der Klein­kunst wer­den die vier Her­ren von Mist­ca­pa­la mit ihrem Musik­ka­ba­rett „Wurst statt Käse“ abrun­den. Was dabei her­aus­kommt, ist oft bemer­kenswert, meis­tens wun­der­bar schräg und immer zum Brül­len komisch.

Kindertheater

Auch für die „Klei­nen“ haben wir wie­der ein inter­es­san­tes und span­nen­des Pro­gramm zusam­men­ge­stellt. Begin­nen wird das Kin­der­thea­ter mit dem Stück „Pinoc­chio“ vom PINA-BUCCI-TEATRO. Wei­ter geht es mit dem Thea­ter­stück „Die Was­ser­fee“.

Ein High­light wird die­ses Jahr das Thea­ter­stück „Das Geheim­nis der blau­en Kugel“ mit dem Sor­bi­schen Natio­nal­ensem­ble aus Baut­zen zu Beginn der Advents­zeit in der Aula des Gym­na­si­ums, sein. Im neu­en Jahr geht es direkt wei­ter mit dem Stück „Der Buch­sta­ben­dieb“. Das Artis­jok Thea­ter been­det das Pro­gramm des Kin­der­thea­ters mit dem Stück „Max und Moritz“.

Der Vor­ver­kauf aller Thea­ter­stü­cke beginnt am 1. Sep­tem­ber. Kar­ten gibt es in der Bür­ger- und Tou­rist­infor­ma­ti­on Schram­berg, Rat­haus, Tel.: 07422 29215. Dort liegt auch das aktu­el­le Thea­ter­pro­gramm aus.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen auf der Home­page: www.schramberg.de.