Sanierung Steige startet Mitte August

Baufirma schafft's nicht früher

SCHRAMBERG – Um einige Monate nach hinten verschoben hat sich mittlerweile der Beginn der Sanierungsarbeiten im Bereich Hirsoner Platz – Steige – Paradiesgasse. Ursprünglich sollte der zweite Bauabschnitt der Sanierung Fußgängerzone ab März erfolgen.

Dann hatten erhebliche Kostensteigerungen bei der Ausschreibung die Stadtverwaltung die Notbremse ziehen lassen. Der Gemeinderat sollte erneut entscheiden und möglicherweise die Bauarbeiten neu ausschreiben und ins Jahr 2020 verschieben. Ursache für die höheren Kosten war eine wohl zu niedrige Kostenschätzung eines Ingenieurbüros, sodass die im Haushalt eingeplanten Mittel nicht gereicht hätten.

Nach den Handwerkerferien geht’s los

Der Rat beschloss allerdings, nicht länger zu warten, die Mehrkosten zu schlucken und die Sanierung rasch anzugehen. Eigentlich sollten die Bauarbeiten schon im  Mai oder Juni beginnen, doch, so Konrad Ginter von der Abteilung Tiefbau, die Baufirma habe es nicht geschafft. Sie habe angekündigt, noch vor den Bauhandwerkerferien die Baustelle einrichten zu wollen. Das habe die Stadt wiederum abgelehnt. „Es macht keinen Sinn, die Gassen zu sperren, und dann geht wochenlang nichts.“

Nicht nur der Belag muss dringend erneuert werden. Auch die Ver- und Entsorgungsleitungen im Untergrund wollen die Stadt und die Stadtwerke austauschen. Fotos: him

Nun soll es ab 19. August, nach den Handwerkerferien, losgehen. Auf dem Parkplatz beim Schloss lagere unterdessen ein Teil des benötigten Materials bereits, so Ginter im Ausschuss für Umwelt und Technik.

 

-->

Mehr auf NRWZ.de