In den frü­hen Mor­gen­stun­den des Sams­tags hat ein der­zeit noch unbe­kann­ter Auto­fah­rer – ver­mut­lich Fah­rer eines VW Golfs des Typs 6 – auf der zwi­schen Schram­berg und Sul­gen gele­ge­nen Ver­bin­dungs­stra­ße „An der Stei­ge” einen 26-jäh­ri­gen Mann über­fah­ren und die­sen über ein­hun­dert Meter mit­ge­schleift. Ohne sich wei­ter um den beim Unfall lebens­ge­fähr­lich ver­letz­ten jun­gen Mann zu küm­mern, flüch­te­te der unbe­kann­te Golf-Fah­rer. UPDATE: Der Unfall­fah­rer ist offen­bar ermit­telt wor­den.

Gegen 4.30 Uhr ent­deck­te ein Pas­sant den auf der Stra­ße lie­gen­den schwerst­ver­letz­ten und blut­über­ström­ten jun­gen Mann und wähl­te den Not­ruf. Nach einer Erst­ver­sor­gung durch die mit einem Not­arzt ein­tref­fen­den Ret­tungs­kräf­te wur­de der 26-Jäh­ri­ge in eine Kli­nik gebracht.

Bei der Unfall­auf­nah­me fan­den die ermit­teln­den Beam­ten der Ver­kehrs­po­li­zei meh­re­re Fahr­zeug- und Trüm­mer­tei­le eines VWs des Typs Golf 6. Zudem erga­ben die Spu­ren, dass der 26-Jäh­ri­ge nach der Kol­li­si­on mit dem Auto über 100 Meter mit­ge­schleift wor­den sein muss. Der genaue Unfall­her­gang ist der­zeit noch nicht geklärt.

Zur Klä­rung des Unfall­her­gan­ges und zur Ermitt­lung des flüch­ti­gen Golf-Fah­rers sowie dem Ver­bleib des Autos sucht die Poli­zei drin­gend Zeu­gen. Per­so­nen, die Anga­ben zum Unfall­her­gang oder dem Golf machen kön­nen bezie­hungs­wei­se in den frü­hen Mor­gen­stun­den des Sams­tags ent­spre­chen­de Wahr­neh­mun­gen im Bereich der Stra­ße „An der Stei­ge” gemacht haben, wer­den gebe­ten, sich umge­hend mit der Ver­kehrs­po­li­zei Zim­mern ob Rott­weil (0741 348790), mit dem Poli­zei­prä­si­di­um Tutt­lin­gen (07461 941–0) oder auch direkt über den Not­ruf 110 mit der Poli­zei in Ver­bin­dung zu set­zen.