In der Berneckstraße ist ein Linienbus gegen ein geparktes Auto geprallt. Der Fahrer hatte offenbar gesundheitliche Probleme und deshalb die Kontrolle über den Bus verloren. Foto: him

Schram­berg (him/wit/pz) – Zu einem Ver­kehrs­un­fall mit hohem Sach­scha­den ist es am Frei­tag­abend gegen 17.40 Uhr in der Ber­neck­stra­ße gekom­men. Kurz nach dem Spit­tel ist ein Lini­en­bus auf ein gepark­tes Auto auf­ge­fah­ren. Wie die Poli­zei am Sams­tag berich­tet, war der  Bus­fah­rer an der Unfall­stel­le zusam­men­ge­bro­chen und muss­te ins Kran­ken­haus ein­ge­lie­fert wer­den.

Gegen 17.40 Uhr fuhr der Omni­bus auf der Ber­neck­stra­ße stadt­aus­wärts. Kurz vor dem von links ein­mün­den­den Parkt­or­weg kam der Bus nach links von der Fahr­bahn ab und prall­te gegen einen par­ken­den Fiat. Die Auf­prall­wucht war so stark, dass es den Fiat vom Park­platz weg in eine angren­zen­de Grün­flä­che schob, wo er an einem Baum ste­hen blieb.

Nach­dem der 62-jäh­ri­ge Bus­fah­rer ange­hal­ten hat­te, stieg er aus und ging zur Unfall­stel­le zurück. Auf dem Weg dort­hin brach er zusam­men. Nach Erst­be­hand­lung durch Ret­tungs­kräf­te kam er ins Kran­ken­haus. Sei­ne fünf Fahr­gäs­te wur­den bei dem Unfall nicht ver­letzt. An dem Fiat ent­stand ein Sach­scha­den in Höhe von etwa 10.000 Euro. Auf 4000 Euro wird der Scha­den am Omni­bus geschätzt.

Der Ver­kehr wur­de von der Poli­zei wäh­rend der Unfall­auf­nah­me bis gegen 19 Uhr über den Parkt­or­weg und die Josef-And­re-Stra­ße umge­lei­tet.