- Anzeigen -

Gesund beginnt im Mund – Mahlzeit!

(Anzeige). Am 25. September ist der Tag der Zahngesundheit. In diesem Jahr lautet das Motto „Gesund beginnt im Mund – Mahlzeit!“. In...

In vier Schritten zum Baukindergeld – was Eltern jetzt beachten sollten und weitere Bau-Themen

(Anzeige). Zum Jahresende 2020 läuft das Baukindergeld aus. Über 200.000 Anträge haben Familien bereits gestellt, wie eine Kleine Anfrage der FDP-Fraktion im...

Unterricht an Musik- und Jugendkunstschulen wieder möglich

(Anzeige). Die Musik- und Jugendkunstschulen im Land haben ihren Betrieb unter Auflagen und wieder aufnehmen dürfen. Ab dem kommenden Montag wird eine...

biema @ Jobs for Future 2020

(Anzeige). Donaueschingen, im September 2020. biema zählt bereits seit den ersten Veranstaltungen zu den festen Ausstellergrößen der Jobs For Future in Villingen-Schwenningen....

Der Schramberger Betten TÜV

(Anzeige). Das Bettenland Alesi in der Bahnhofstraße 21 in Schramberg reinigt seit Anfang des Jahres Zudecken, Kissen und Matratzenbezüge direkt im Hause....

Lauterbach: Bauplätze in attraktiver Lage warten auf neue Eigentümer

(Anzeige). Bereits vor einigen Jahren hat die Gemeinde Lauterbach insgesamt neun Bauplätze im Bereich Distelweg/Sulzbacher Straße erworben und erschlossen. Nach einem schleppenden...
10.3 C
Rottweil
Freitag, 25. September 2020

- Anzeigen -

biema @ Jobs for Future 2020

(Anzeige). Donaueschingen, im September 2020. biema zählt bereits seit den ersten Veranstaltungen zu den festen Ausstellergrößen der Jobs For Future in Villingen-Schwenningen....

Der Schramberger Betten TÜV

(Anzeige). Das Bettenland Alesi in der Bahnhofstraße 21 in Schramberg reinigt seit Anfang des Jahres Zudecken, Kissen und Matratzenbezüge direkt im Hause....

Lauterbach: Bauplätze in attraktiver Lage warten auf neue Eigentümer

(Anzeige). Bereits vor einigen Jahren hat die Gemeinde Lauterbach insgesamt neun Bauplätze im Bereich Distelweg/Sulzbacher Straße erworben und erschlossen. Nach einem schleppenden...

Gesund beginnt im Mund – Mahlzeit!

(Anzeige). Am 25. September ist der Tag der Zahngesundheit. In diesem Jahr lautet das Motto „Gesund beginnt im Mund – Mahlzeit!“. In...

In vier Schritten zum Baukindergeld – was Eltern jetzt beachten sollten und weitere Bau-Themen

(Anzeige). Zum Jahresende 2020 läuft das Baukindergeld aus. Über 200.000 Anträge haben Familien bereits gestellt, wie eine Kleine Anfrage der FDP-Fraktion im...

Unterricht an Musik- und Jugendkunstschulen wieder möglich

(Anzeige). Die Musik- und Jugendkunstschulen im Land haben ihren Betrieb unter Auflagen und wieder aufnehmen dürfen. Ab dem kommenden Montag wird eine...

Schramberg: Eine Million weniger in der Kasse (NRWZ.de+)

Stadtkämmerer gibt Finanzzwischenbericht im Gemeinderat

Es  ist eigentlich Routine: Vor der Sommerpause gibt der Stadtkämmerer den Gemeinderäten einen Finanzzwischenbericht. Wie ist die Lage, müssen wir auf die Bremse treten oder können wir Gas geben? Üblicherweise kommen im Mai die Finanzexperten von Bund und Ländern zusammen und machen ihre Steuerschätzung. Dann wissen auch die Kommunen so ungefähr, was auf sie zukommt.

Doch dieses Jahr ist wie so vieles anderes auch die ganz anders. Die Auswirkungen der Coronapandemie und der Mehrwertsteuerabsenkung lasen sich nur schwer abschätzen. Klar, die Gewerbesteuereinnahmen werden zurückgehen, aber Bund und Land wollen das ausgleichen. Aber wie genau?

Stadtkämmerer Klemens Walter sah noch viele Fragezeichen. Erst Ende September im zweiten Zwischenbericht  werde es  mehr Klarheit geben, hofft er. Auch was die Investitionen und die entsprechenden Mittelabflüsse angehe.

Unterm Strich fehlt eine Million Euro

Einige Zahlen hatte Walter aber doch: Bei der Gewerbesteuer beträgt das Minus derzeit 2,5 Millionen Euro. Das ist noch recht moderat, dank hoher Nachzahlungen  aus dem Jahr 2018. Bei der Vergnügungssteuer erwartet  Walter etwa 55.000 Euro weniger. Nach der Steuerschätzung werde Schramberg etwa eine Million weniger aus  anderen Steuern einnehmen als im Haushaltsplan  erwartet.

Andererseits gab es Hilfen vom Land und andere Effekte mit zusammen etwa einer Million Plus. Und schließlich rechnet Walter mit Einsparungen durch die erlassene Haushaltssperre von etwa 2,7 Millionen Euro.

Ganz grob unter dem Strich geht der Ertrag um vier Millionen, der Aufwand um drei Millionen zurück, bleibt unterm Strich derzeit ein Loch von einer Million Euro. Die städtische Finanzrücklage werde auf acht Millionen schrumpfen, schätzt Walter: „Ich denke, dass wir 2020 mit einem blauen Auge davon kommen. Probleme gibt‘s beim Haushalt 2021.“ Da rechne er mit etwa fünf Millionen Euro weniger Gewerbesteuer.

CDU-Fraktionssprecher Thomas Brantner war ein wenig erleichtert, „wenn wir mit einer Million Minus rauskommen“, fragte aber nach, ob es nicht doch schon dieses Jahr einen stärkeren Einbruch bei der Gewerbesteuer geben werde. Walter entgegnete, seine Daten seien „Stand heute. Ich kann ihnen keine schlechteren Zahlen nennen.“

Der Gemeinderat nahm den Bericht zur Kenntnis und hofft auf mehr Klarheit im Herbst.

Newsletter

Aktuelle Stellenangebote