Schramberg: Essen mit Format

SCHRAMBERG – Eindeutig der Renner bei den Schülern war der „Geflügelburger mit Rohkost“, am Tisch der Gäste aus der Stadt- und Schulverwaltung überwogen die Backkartoffeln mit buntem Gemüse. Nur ein paar Traditionalisten speisten den gebratenen Fisch mit Dillsoße und Kürbis-Risotto.

Am Tag der Schulverpflegung in der Mensa des Gymnasiums, zu dem das Landeszentrum für Ernährung Baden-Württemberg seit elf Jahren einlädt, hatte sich der Caterer wieder eine interessante Auswahl einfallen lassen. Gekommen waren die Schülersprecherinnen, der Schulleiter, die Oberbürgermeisterin mit gleich zwei Fachbereichsleiterinnen, die Elternbeiratsvorsitzende, der Vorsitzende des Fördervereins – und natürlich viele Schülerinnen und Schüler.

Alle waren des Lobes voll: „Lecker und erschwinglich“ sei das Mensaessen, findet Schülersprecherin Giulia Laufer. Für den neuen Schulleiter Oliver Porsch stimmt auch die Atmosphäre in der Mensa. Das gemeinsame Essen von Schülern und Lehrern habe auch etwas Verbindendes. In Spitzenzeiten kommen 150 Kinder und Jugendliche zum Mittagessen.  

Favorit bei den Schülern eindeutig der „Geflügelburger mit Rohkost“. Foto: him

Für Oberbürgermeister Dorothee Eisenlohr war das Essen auch sehr lecker. „ Wir als Schulträger sind natürlich sehr bemüht, dass  eine gute Qualität geliefert wird. „ Wichtig sei ihr  auch dass alle Kinder unabhängig vom Geldbeutel der Eltern in der Mensa essen können. Der Kinderfonds oder das Jugendamt sorgten dafür. Eisenlohr weist auch darauf hin, dass die Essenspreise in allen Schramberger Schulen gleich gestaltet seien.

Kein langes Warten

Die Elternbeiratsvorsitzende Bärbel Munzinger lobt auch das Küchenpersonal: Es sei erstaunlich, wie schnell die Mitarbeiterinnen das hinbekommen. „Spätestens um 13 Uhr hat jeder sein Essen.“ Für den Vorsitzenden des Fördervereins Freunde des Gymnasiums, Thomas Brugger, ist erfreulich, dass das Essen auch „ein gewisses Format“ habe: Richtiges Besteck, Teller aus Porzellan. „Auch die Abwicklung über das Kartensystem sei „effektiv und unkompliziert.“

Die Gymnasiasten können von zu Hause aus über den PC oder das Smartphone das Mensaessen bestellen und gleich aus zwei Gerichten und Salat auswählen. Natürlich schaut der Anbieter, die Fischer-Kantinen, auf eine ausgewogene, möglichst gesunde Menu-Auswahl. Dennoch: „Am beliebtesten sind Linsen mit Spätzle und Saitenwürstle“, hat Schulleiter Porsch beobachtet, „und natürlich Currywurst.“

 

-->

Mehr auf NRWZ.de