- Anzeigen -

Gesund beginnt im Mund – Mahlzeit!

(Anzeige). Am 25. September ist der Tag der Zahngesundheit. In diesem Jahr lautet das Motto „Gesund beginnt im Mund – Mahlzeit!“. In...

In vier Schritten zum Baukindergeld – was Eltern jetzt beachten sollten und weitere Bau-Themen

(Anzeige). Zum Jahresende 2020 läuft das Baukindergeld aus. Über 200.000 Anträge haben Familien bereits gestellt, wie eine Kleine Anfrage der FDP-Fraktion im...

Unterricht an Musik- und Jugendkunstschulen wieder möglich

(Anzeige). Die Musik- und Jugendkunstschulen im Land haben ihren Betrieb unter Auflagen und wieder aufnehmen dürfen. Ab dem kommenden Montag wird eine...

Jobs for Future: der große Stellenmarkt für Fachkräfte

(Anzeige). Villingen-Schwenningen – Vom Stellenangebot bis zum potenziellen Kollegen sind es nur wenige Schritte: Wer auf der Jobs for Future einen Arbeitsplatz...

KERN-LIEBERS – Ausbildung während der Corona-Pandemie

(Anzeige). Das Ausbildungsjahr im Sommer 2020 ist trotz Corona-bedingter Einschränkungen für die Auszubildenden bei KERN-LIEBERS höchst erfolgreich zu Ende gegangen. Die Herausforderungen...

Zehn neue Auszubildende und zwei Studenten bei Schuler Präzisionstechnik

(Anzeige). Gosheim – Vier Zerspanungsmechaniker, drei Industriemechaniker sowie eine Industriemechanikerin, ein technischer Produktdesigner und eine Industriekauffrau starteten am 1. September bei Schuler Präzisionstechnik...
13.9 C
Rottweil
Sonntag, 20. September 2020

- Anzeigen -

Jobs for Future: der große Stellenmarkt für Fachkräfte

(Anzeige). Villingen-Schwenningen – Vom Stellenangebot bis zum potenziellen Kollegen sind es nur wenige Schritte: Wer auf der Jobs for Future einen Arbeitsplatz...

KERN-LIEBERS – Ausbildung während der Corona-Pandemie

(Anzeige). Das Ausbildungsjahr im Sommer 2020 ist trotz Corona-bedingter Einschränkungen für die Auszubildenden bei KERN-LIEBERS höchst erfolgreich zu Ende gegangen. Die Herausforderungen...

Zehn neue Auszubildende und zwei Studenten bei Schuler Präzisionstechnik

(Anzeige). Gosheim – Vier Zerspanungsmechaniker, drei Industriemechaniker sowie eine Industriemechanikerin, ein technischer Produktdesigner und eine Industriekauffrau starteten am 1. September bei Schuler Präzisionstechnik...

Gesund beginnt im Mund – Mahlzeit!

(Anzeige). Am 25. September ist der Tag der Zahngesundheit. In diesem Jahr lautet das Motto „Gesund beginnt im Mund – Mahlzeit!“. In...

In vier Schritten zum Baukindergeld – was Eltern jetzt beachten sollten und weitere Bau-Themen

(Anzeige). Zum Jahresende 2020 läuft das Baukindergeld aus. Über 200.000 Anträge haben Familien bereits gestellt, wie eine Kleine Anfrage der FDP-Fraktion im...

Unterricht an Musik- und Jugendkunstschulen wieder möglich

(Anzeige). Die Musik- und Jugendkunstschulen im Land haben ihren Betrieb unter Auflagen und wieder aufnehmen dürfen. Ab dem kommenden Montag wird eine...

Schramberg: Gemeinderat billigt Friedhofskonzeption

Tennenbronn langfristig nur noch „oberer“ Friedhof

SCHRAMBERG – Nach den Ortschaftsräten  und dem  Ausschuss für Umwelt und Technik hat nun auch der Gemeinderat mit sehr großer Mehrheit die gesamtstädtische Friedhofskonzeption beschlossen.

Karl Pröbstle, in der Stadtverwaltung für Grünflächen und Friedhöfe verantwortlich, wiederholte die Kernaussage, dass heutzutage etwa 70 Prozent der Bestattungen in Urnen erfolge. „Wir wollen diesem Trend zu Urnenbeisetzungen und pflegelosen Gräbern nachkommen.“ Auch wolle man zu einer einheitlicheren Materialsprache und einheitlichen Gebühren kommen.

In der Diskussion fragte Udo Neudeck (Freie Liste) nach den Friedwaldplänen. Pröbstle berichtete, die Planungen seien im Gange, aber der Druck sei da in allen Ortsteilen Baumgräber anzubieten. Johannes Grimm („Aktive Bürger“) lobte die Friedhofsgärtner und fragte nach einem Parkierungskonzept beim Talstadtfriedhof. Sein Vorschlag: Freie Grabfelder zu Parkplätzen machen. Pröbstle entgegnete, wegen der engen Verhältnisse werde „die Parkierung unzulänglich bleiben“. Es sei unmöglich, die Tiersteinstraße zu verbreitern.

Wünsche aus Tennenbronn und Waldmössingen

Mit dem Vorschlag des Tennenbronner Ortschaftsrates, langfristig auf den unteren Friedhof zu verzichten, hat der Rat die Friedhofskonzeption bei wenigen Enthaltungen beschlossen. Nach den Vorstellungen der Tennenbronner Ortschaftsräte sollte der obere Friedhof mit einer neuen Aussegnungshalle besser ausgestattet werden. Um Kosten zu sparen, würde man auf den unteren Friedhof auf lange Sicht verzichten. Auch der Wunsch aus Waldmössingen nach Verbesserungen bei der Aussegnungshalle wird berücksichtigt.

 

Newsletter

Aktuelle Stellenangebote