SCHRAMBERG (sdmg/gg/him) – Ein 75-jäh­ri­ger Mann ist im Schram­ber­ger Stadt­teil Ten­nen­bronn laut Poli­zei einen etwa 20 Meter* lan­gen Abhang hin­un­ter gefal­len. Er muss­te mit einer Tra­ge von der Feu­er­wehr und der Berg­wacht gebor­gen wer­den. Ver­letzt wur­de er nach Anga­ben unse­rer Nach­rich­ten­agen­tur SDMG nur leicht.

Wie Poli­zei­spre­che­rin Rena­te Diesch berich­tet, sei der älte­re Herr auf sei­nem Grund­stück unter­wegs gewe­sen und habe Blu­men ent­sor­gen wol­len. ”Dabei hat er das Gleich­ge­wicht ver­lo­ren und  ist den Abhang hin­un­ter gestürzt.” Weil dort Dor­nen­ge­strüpp wach­se und das Gelän­de unweg­sam sei, sei­en die Ret­tungs­diens­te im Ein­satz gewe­sen.

Nach Infor­ma­tio­nen der NRWZ hat sich der Sturz des älte­ren Herrn aller­dings schon am Nach­mit­tag ereig­net. Er soll beim Rasen­mä­hen gewe­sen sein, so eine Nach­ba­rin. Dann, bei der Ent­sor­gung des Grün­guts habe er den Halt ver­lo­ren und sei gestürzt. Diesch bestä­tigt, die Fami­lie habe den 75-Jäh­ri­gen ”seit dem Mit­tag ver­misst” und über­all gesucht. Erst gegen 23.40 Uhr habe die Fami­lie ihn gefun­den und dann über Not­ruf die Poli­zei alar­miert.

Die Feu­er­wehr, der Ret­tungs­dienst sowie die Berg­wacht sind gegen 23.50 Uhr nach Ten­nen­bronn in die Schil­ler­stra­ße aus­ge­rückt und haben den 75-Jäh­ri­gen aus sei­ner unglück­li­chen Lage befreit. Zunächst haben sie im Hang hän­gen­den Mann sta­bi­li­siert. Dann brach­ten ihn die Ret­ter mit­tels Schleif­korb­tra­ge wie­der nach oben.

Der Mann zog sich nach Anga­ben der Poli­zei nur leich­te Ver­let­zun­gen zu und wur­de mit dem Ret­tungs­wa­gen in die Heli­os-Kli­nik Rott­weil gebracht.

Die Ret­tungs­kräf­te waren mit 34 Mann vor Ort.

*Hin­weis: In einem frü­hen Bericht unse­rer Nach­rich­ten­agen­tur war von einem 35 Meter lan­gen Abhang die Rede.