Schramberg unter den drei Besten

Nominiert für den 13. Europäischer Kulturmarken-Award

Grafik: pm

Mit dem Pro­jekt Klein­stadt­per­len der Tou­ris­mus Mar­ke­ting Baden-Würt­tem­berg und den Indus­trie- und Han­dels­kam­mern (IHK) im Land ist die Stadt Schram­berg unter den letz­ten drei Nomi­nier­ten für den Kul­tur­mar­kena­ward in der Kate­go­rie „Euro­päi­sche Kul­tur­tou­ris­mus­re­gi­on des Jah­res 2018“. das berich­tet dei Stadt­ver­wal­tung in einer Pres­se­mit­tei­lung.  Am 12. Novem­ber fin­det die Preis­ver­lei­hung in Ber­lin statt.

Um vom boo­men­den Städ­te­tou­ris­mus künf­tig stär­ker pro­fi­tie­ren zu kön­nen, haben sich zwölf Klein­städ­te in Baden-Würt­tem­berg zur Initia­ti­ve „Klein­stadt­per­len“ zusam­men­ge­schlos­sen, dar­un­ter auch Schram­berg. Was alle Klein­städ­te mit­ein­an­der ver­bin­det, ist ein male­ri­sches Stadt­bild und indi­vi­du­el­ler Charme. Mit dem Pro­jekt „Klein­stadt­per­len“ schaff­ten es die zwölf Klein­städ­te unter die drei Nomi­nier­ten für die Kate­go­rie „Euro­päi­sche Kul­tur­tou­ris­mus­re­gi­on des Jah­res 2018“. Das ist schon jetzt ein tol­ler Erfolg.

 Der Euro­päi­sche Kul­tur­mar­ken-Award wur­de im Jahr 2006 ins Leben geru­fen. Mit über 1050 ein­ge­reich­ten Bewer­bun­gen und ins­ge­samt 63 nam­haf­ten Preis­trä­gern ent­wi­ckel­te sich der Preis zum wich­tigs­ten Wett­be­werb im euro­päi­schen Kul­tur­markt. Der begehr­te Titel „Euro­päi­sche Kul­tur­tou­ris­mus­re­gi­on des Jah­res 2018” wird zum 13. Mal an Tou­ris­mus­re­gio­nen ver­lie­hen, die auf ein kul­tur­ge­präg­tes Mar­ken­ma­nage­ment set­zen und die Ver­mark­tung des kul­tu­rel­len Ange­bo­tes zu einem Bestand­teil der Ver­mark­tungs­stra­te­gie ihrer Regi­on gemacht haben.

Eine nam­haf­te Jury aus Kul­tur, Wis­sen­schaft, Wirt­schaft und füh­ren­den Fach­me­di­en hat die drei Nomi­nier­ten für den Euro­päi­schen Kul­tur­mar­ken-Award aus­ge­wählt. Bei der Preis­ver­lei­hung am 12. Novem­ber in Ber­lin wer­den die Preis­trä­ger der jewei­li­gen Kate­go­ri­en mit der AURICA geehrt, einer 23 Zen­ti­me­ter hohen, gewachs­ten Bron­ze­sta­tue, die für die Exzel­lenz, Attrak­ti­vi­tät und Viel­falt des euro­päi­schen Kul­tur­mark­tes steht.

Mehr Infor­ma­tio­nen zu dem Pro­jekt Klein­stadt­per­len erhält man unter www.kulturmarken.de und www.tourismus-bw.de/Kultur/Kleinstadtperlen.