Schramberg: Vermeintliche Einbrecher entpuppen sich als müde Guggenmusiker

Einsatz in der Sulgener Schule

Dem aufmerksamen Auge eines Polizeianwärters entgeht nichts. Insbesondere dann nicht, wenn sich Personen mitten in der Nacht in einer Schule aufhalten. Während einer Streifenfahrt um vier Uhr morgens bemerkte der junge Polizist beim Vorbeifahren an der Grund- und Werkrealschule Sulgen eine Person, die in der Schule rumlief.

Da es sich zu dieser Zeit nur um einen Einbrecher handeln konnte, hat er seine Kollegen  herbeigerufen, die nur wenig später die Schule umstellt haben. Schließlich sind die Polizisten in die Schule eingedrungen. Doch statt eines Einbrechers, trafen die Polizisten im Innern der Schule auf gleich sieben Leute, die sich schon ausgezogen hatten, um dort zu schlafen.

Die nächtlichen Schulbesucher, die die Polizei überraschte, waren völlig verdutzt. Sie klärten schnell auf, was sie in der Schule verloren hatten: Es handelte sich um Guggenmusiker aus der Schweiz, die als Gäste zum Zunftball in der daneben liegenden Festhalle eingeladen worden waren, und für die die Narrenzunft in der Schule eine Übernachtungsmöglichkeit organisiert hatte. Nachdem die Verhältnisse so geklärt waren, setzten die Musiker ihre kurze Nachtruhe und die Polizisten ihre Streifenfahrt fort. Narri, narro.

 

Mehr auf NRWZ.de