Schramberg: Weihnachtsmarkt am Wochenende

Vorfreude: Am Donnerstagabend erstrahlen Rathaus und Weihnachtsbaum schon festlich: Foto: Bärbel von Zeppelin

SCHRAMBERG (him) – Advents­stim­mung rund um das Schram­ber­ger Rat­haus ver­spricht die Stadt ab heu­te 17 Uhr und dann bis Sonn­tag, 10. Dezem­ber. In fast 40 Hüt­ten bie­ten Schram­ber­ger Ver­ei­ne, Schu­len sowie pri­va­te und gewerb­li­che Anbie­ter ein viel­sei­ti­ges Ange­bot.

Um 17 Uhr eröff­net Ober­bür­ger­meis­ter Tho­mas Her­zog den Weih­nachts­markt. Anschlie­ßend zei­gen die Kin­der des Kin­der­gar­tens Ecken­hof einen Lich­ter­tanz. Um 18 Uhr tritt daas Vokal­ensem­ble „Mehr Lamet­ta” auf, gefolgt vom Froh­sinn um 19 Uhr und dem Musik­ver­ein Sul­gen um 20 Uhr.

Mit­ar­bei­ter der Stadt schmü­cken am Frei­tag­früh noch den Büh­nen-Pavil­lon für den Weih­nachts­markt. Foto: him

Der vor­de­re Rat­haus­platz ist allein für die Kin­der reser­viert. Hier dreht sich unter dem gro­ßen Weih­nachts­baum an allen drei Tagen ein Kin­der-Karus­sell. Am Sams­tag und Sonn­tag öff­nen die Pfad­fin­der Roy­al Ran­gers ihre Jur­te. Ein bun­tes Rah­men­pro­gramm run­det den Weih­nachts­markt ab.

Für Sams­tag hat der Niko­laus sein Kom­men für 14 Uhr ver­spro­chen.  Dann wird auch wie­der ein zwei Meter lan­ger Rie­sen­stol­len aus der säch­si­schen Part­ner­stadt Glas­hüt­te ange­schnit­ten und ver­teilt. Fly­er mit dem aus­führ­li­chen Pro­gramm lie­gen in den Schram­ber­ger Geschäf­ten, im Rat­haus und des­sen Außen­stel­len aus.