An die Kkette gelegt: Blumensäule in der Fußgängerzone. Fotos: him

SCHRAMBERG  –  Die Blu­men­säu­len in der Fuß­gän­ger­zo­ne ste­hen wie­der. Am ver­gan­ge­nen Wochen­en­de hat­ten Unbe­kann­te die vom Han­dels- und Gewer­be­ver­ein frisch auf­ge­stell­ten Blu­men­säu­len umge­wor­fen. Dabei waren vie­le der Gera­ni­en her­aus­ge­fal­len.

Die Fuß­gän­ger­zo­ne mit den Blu­men­säu­len am frü­hen Mitt­woch­mor­gen.

Noch am Sonn­tag  hat­te der HGV ein paar Leu­te orga­ni­siert, die die Säu­len wie­der auf­ge­stellt haben. Die Stadt­gärt­ne­rei hat am Mon­tag die Blu­men wie­der ein­ge­pflanzt.

Bau­hof­mit­ar­bei­ter haben die Säu­len nun mit Ket­ten an Later­nen­pfäh­le ange­schlos­sen. „Wir haben das als kurz­fris­ti­ge Lösung gewählt“, so HGV-Geschäfts­füh­re­rin Manue­la Klaus­mann. „Auch als Signal: ‚Wir hal­ten an unse­ren Blu­men fest!‘“  Wie die Blu­men­säu­len dau­er­haft gegen Chao­ten gesi­chert wer­den kön­nen, wer­de noch über­legt.