Schramberger Blumensäulen werden Opfer von Chaoten

Handels- und Gewerbeverein hofft auf Zeugen

SCHRAMBERG  –  Mitte der Woche hat die Stadt fünf Blumensäulen aufstellen lassen. In der Nach zu Sonntag haben unbekannte Rowdies vier umgeworfen. Im Laufe des Sonntags haben  beherzte Bürger die vier Säulen wieder aufgestellt und die Blumen teilweise notdürftig eingepflanzt.

Am Montagmorgen waren sie wieder aufgestellt. Im Lauf des Tages wollen die Stadtgärtnerinnen die Blumensäulen wieder  herrichten. Fotos: him

 Die Stadtgärtnerei hatte die Blumensäulen als Ersatz für die Blumenampeln an den Laternenpfählen aufgestellt. Diese hatten die Laternenpfähle rosten lassen und mussten deshalb entfernt werden. Der Handels- und Gewerbeverein hatte die Aktion unterstützt und ist deshalb besonders sauer über den Vandalismus.  Eine Leserin schreibt uns:  „So doof. Da hat sich bei einigen offenbar ihre einzige Gehirnzelle kurz geregt, und im Reflex musste dann was umgeschmissen werden, oder was ?!“

Weil die Sockel der Säulen recht schwer sind, müssen die unbekannten Täter beim Umwerfen viel Kraft aufgewandt und ordentlich Lärm verursacht haben. Deshalb hofft man beim HGV und bei der Polizei auf Zeugenhinweise. „Das Problem geht uns alle etwas an, denn die blinde Zerstörungswut geht schließlich auch auf unser aller Kosten“, so der HGV. Wer in der Nacht zu Sonntag etwas beobachtet hat, möge sich beim Polizeirevier, Telefon 07422/27 01-0, melden.

 

-->

Mehr auf NRWZ.de