5.5 C
Rottweil
Samstag, 7. Dezember 2019
Start Schram­berg Schram­ber­ger Job­kar­te ist ein vol­ler Erfolg

Schramberger Jobkarte ist ein voller Erfolg

Lob für die Initia­ti­ve des Han­dels- und Gewer­be­ver­ein Schram­berg bei der Ver­lei­hung des Stadt­mar­ke­ting­prei­ses in Stutt­gart

-

Die Stadt Schram­berg wur­de beim Stadt­­­mar­ke­­ting-Preis 2019 als End­run­den­teil­neh­mer aus­ge­zeich­net. Der Stadt­­­mar­ke­­ting-Preis wird alle zwei Jah­re vom Han­dels­ver­band Baden-Wür­t­­te­m­berg (HBW) für beson­ders ori­gi­nel­le und zukunfts­wei­sen­de Pro­jek­te ver­lie­hen.

Drei­zehn Kom­mu­nen aus ganz Baden-Wür­t­­te­m­berg hat­ten es laut einer Pres­se­mit­tei­lung der Stadt mit ihren Pro­jek­ten in die End­run­de des Stadt­mar­ke­ting Preis 2019 geschafft, dar­un­ter auch die Stadt Schram­berg.

Mit dem Pro­jekt: „Schram­ber­ger Job­kar­te bringt Power in die Stadt“ konn­te der Han­­dels- und Gewer­be­ver­ein die Jury über­zeu­gen und wur­de als End­teil­neh­mer nomi­niert. Am Diens­tag wur­den in Stutt­gart die Gewin­ner ver­kün­det. Schram­berg muss­te sich nur knapp der Stadt Pful­len­dorf geschla­gen geben, die in der Kate­go­rie Klein­städ­te den ers­ten Platz errang.

Im Rah­men der Preis­ver­lei­hung wur­de Schram­berg für ihren her­aus­ra­gen­den Wett­be­werbs­bei­trag von Staats­se­kre­tä­rin Kat­rin Schütz, MdL, HBW-Prä­­si­­dent Her­mann Hut­ter und Haupt­ge­schäfts­füh­re­rin Sabi­ne Hag­mann geehrt und erhielt die Urkun­de als End­run­den­teil­neh­mer.

Auch wenn es für den Stadt­mar­ke­ting­preis 2019 nicht gereicht hat, ist das Pro­jekt „Schram­ber­ger Job­kar­te“ den­noch ein vol­ler Erfolg. Mit der Job­kar­te kön­nen monat­lich steu­er­freie Sach­lohn­be­zü­ge in Schram­ber­ger Geschäf­ten mit­tels einer wie­der auf­lad­ba­ren Kar­te ein­ge­löst wer­den. Neben einer enor­men Kauf­kraft­bin­dung in den Schram­ber­ger Geschäf­ten dient die Job­kar­te auch als wich­ti­ges Mit­tel für die Mit­ar­bei­ter­mo­ti­va­ti­on in den Unter­neh­men.

 

Kommentieren Sie den Artikel

Bit­te geben Sie Ihren Kom­men­tar ein!
Bit­te geben Sie hier Ihren Namen ein

- Adver­tis­ment -