- Anzeigen -

Gesund beginnt im Mund – Mahlzeit!

(Anzeige). Am 25. September ist der Tag der Zahngesundheit. In diesem Jahr lautet das Motto „Gesund beginnt im Mund – Mahlzeit!“. In...

In vier Schritten zum Baukindergeld – was Eltern jetzt beachten sollten und weitere Bau-Themen

(Anzeige). Zum Jahresende 2020 läuft das Baukindergeld aus. Über 200.000 Anträge haben Familien bereits gestellt, wie eine Kleine Anfrage der FDP-Fraktion im...

Tag der Ausbildung bei Schuler Präzisionstechnik in Gosheim

(Anzeige). Am Freitag und Samstag, 16. und 17. Oktober, findet bei Schuler Präzisionstechnik in Gosheim wieder der „Tag der Ausbildung“ statt. Dabei...

Neues Ausbildungsjahr bei KERN-LIEBERS

(Anzeige). „Wir leben Technik“ – seit 01.September 2020 gilt das Motto der KERN-LIEBERS Firmengruppe nun auch für 33 junge Menschen, die ihre...

biema @ Jobs for Future 2020

(Anzeige). Donaueschingen, im September 2020. biema zählt bereits seit den ersten Veranstaltungen zu den festen Ausstellergrößen der Jobs For Future in Villingen-Schwenningen....
15.6 C
Rottweil
Donnerstag, 1. Oktober 2020

- Anzeigen -

Tag der Ausbildung bei Schuler Präzisionstechnik in Gosheim

(Anzeige). Am Freitag und Samstag, 16. und 17. Oktober, findet bei Schuler Präzisionstechnik in Gosheim wieder der „Tag der Ausbildung“ statt. Dabei...

Neues Ausbildungsjahr bei KERN-LIEBERS

(Anzeige). „Wir leben Technik“ – seit 01.September 2020 gilt das Motto der KERN-LIEBERS Firmengruppe nun auch für 33 junge Menschen, die ihre...

biema @ Jobs for Future 2020

(Anzeige). Donaueschingen, im September 2020. biema zählt bereits seit den ersten Veranstaltungen zu den festen Ausstellergrößen der Jobs For Future in Villingen-Schwenningen....

Gesund beginnt im Mund – Mahlzeit!

(Anzeige). Am 25. September ist der Tag der Zahngesundheit. In diesem Jahr lautet das Motto „Gesund beginnt im Mund – Mahlzeit!“. In...

In vier Schritten zum Baukindergeld – was Eltern jetzt beachten sollten und weitere Bau-Themen

(Anzeige). Zum Jahresende 2020 läuft das Baukindergeld aus. Über 200.000 Anträge haben Familien bereits gestellt, wie eine Kleine Anfrage der FDP-Fraktion im...

Schweizer: Personalabbau wegen Verlusten? (NRWZ.de+)

Firmensprecherin: China ist nicht schuld / IG Metall: Es wird verhandelt

Der Sulgener Leiterplattenhersteller Schweizer Electronic hat gestern  in einer adhoc-Mitteilung bekannt gegeben, dass das Unternehmen  einen starken Umsatzeinbruch  zu verkraften habe. Das Management plane, die bereits im Jahr 2019 umfangreich eingeführten Kosteneinsparungsmaßnahmen im Sach- und Personalkostenbereich am Standort Schramberg, zu erweitern, hieß es da.

Der folgende Satz hat eine Kommentatorin besonders beschäftigt:  Hierbei gehe es „vorwiegend um eine weitere Personalreduktion“. Im Internet fürchtet sie, es werde „ein Familienunternehmen sukzessive vom Sulgen nach China verlagert.“ Schweizer habe bereits im letzten Jahr massiv Stellen abgebaut, hätte bereits vor Corona Kurzarbeit in 2019 und wolle „das nun auch noch verstärken während gleichzeitig (!) in China ein sauteures Werk gebaut wird!“

Schweizer: Personalabbau nicht auszuschließen

Die NRWZ hat bei Schweizer nachgefragt, was es mit dem angekündigten Personalabbau auf sich habe und in welcher Weise das mit dem Neubau einer Fabrik in China zusammenhänge. Eine Sprecherin des Unternehmens relativiert diese Aussage: „Wir können einen weiteren Personalabbau nicht mehr ausschließen“. Schweizer habe zunächst versucht, ohne Stellenabbau hinzu kommen. Wie viele Arbeitsplätze betroffen sein werden, könne man noch nicht sagen. Man befinde sich  in Verhandlungen mit dem Betriebsrat. „Da muss erst Klarheit geschaffen werden“, so die Sprecherin.

Der Bau der Fabrik in China sei „völlig losgelöst von der Situation in Schramberg“ zu betrachten. Dort befinde man sich voll im Plan. Die Probleme in Schramberg hingen mit der Automobilkrise wegen der Corona-Pandemie zusammen. „An China liegt es nicht, dass möglicherweise Stellen abgebaut werden“, versichert sie.

IG Metall: Nicht nur auf dem Rücken der Leute

Der zuständige IG-Metallsekretär Stefan Kirschbaum bestätigt, dass der Betriebsrat mit der Geschäftsleitung  in Verhandlungen sei. Die Krise  bei Schweizer sei „in Teilen vorhersehbar“ gewesen. Schon vor Corona habe die Automobilindustrie geschwächelt. Dann sei Corona noch hinzu gekommen. Man werde über geeignete Maßnahmen bei Schweizer verhandeln, so Kirschbaum. „Aber es kann nicht sein, dass alles zu Lasten des Personals geht.“

Stefan Kirschbaum bei einer IG-Metallkundgebung vor dem Schweizer Werk. Archiv-Foto: him

Inwiefern der Aufbau eines Werkes in China Auswirkung auf die Beschäftigung in Schramberg habe, könne er nicht sagen, weil ihm dazu noch die Informationen fehlten. Was den  Gewerkschafter Kirschbaum besonders ärgert: „Weshalb kommen solche Ankündigungen immer in Zeiten, wenn sich die Leute erholen und kraft tanken wollen und ich keine Sorgen um die Zukunft machen sollten?“

Newsletter

Aktuelle Stellenangebote