2.2 C
Rottweil
Donnerstag, 12. Dezember 2019
Start Schram­berg Schwimm­bad in Ten­nen­bronn: Erd­ar­bei­ten ver­ge­ben

Schwimmbad in Tennenbronn: Erdarbeiten vergeben

Erd­ar­bei­ten mit 540.000 Euro 38 Pro­zent über Kos­ten­be­rech­nung


-

SCHRAMBERG – Unter Bekannt­ga­ben hat­te Stadt­wer­ke­lei­ter Peter Kälb­le im Aus­schuss für Umwelt und Tech­nik (AUT) am Don­ners­tag  eine gute und eine schlech­te Nach­richt in Sachen Sanie­rung des Ten­nen­bron­ner Frei­bads zu ver­kün­den. Die Gute: Für die Abbruch und Boden­ar­bei­ten hat sich  ein Anbie­ter gefun­den. die Schlech­te: es wird statt der berech­ne­ten 391.000 Euro  wahr­schein­lich 540.000 Euro kos­ten.

Eine ers­te Aus­schrei­bung war bekannt­lich im Sep­tem­ber ergeb­nis­los geblie­ben, nicht eine ein­zi­ge Bau­fir­ma hat­te sich für den Auf­trag inter­es­siert. Dadurch konn­ten die Bau­ar­bei­ten nicht  schon im Okto­ber begin­nen, und der Zeit­plan ver­schiebt sich ent­spre­chend.

Bei der zwei­ten Aus­schrei­bung gab es drei Anbie­ter, von denen aber nur einer ein gül­ti­ges,  wert­ba­res Ange­bot abge­ge­ben habe. Die Abbruch- und Erd­ar­bei­ten sei­en aber ein „drän­gen­des Pro­blem“, erläu­ter­te Kälb­le, weil danach der Boden min­des­tens sechs Mona­te Zeit bekom­men muss, um sich zu set­zen.

Das Frei­bad in Tennenbronn:Ambitioniertes Ziel. Foto: him

Bei den Kos­ten lie­ge man nun mit 540.000 Euro aus dem Ange­bot um 38 Pro­zent über der Kos­ten­be­rech­nung. Er wol­le aber noch mit dem Bie­ter ein Gespräch füh­ren und nach Ein­spar­mög­lich­kei­ten for­schen. Der Zeit­plan sieht laut Kälb­le vor, dass im Dezem­ber die Bau­stel­le ein­ge­rich­tet wird und die Bau­fir­ma bis Mit­te März die Boden­ar­bei­ten erle­digt. Dann muss der Boden ruhen. Wenn das Wet­ter mit­spie­le und alles klap­pe, so Kälb­le, „sieht es so aus, dass wir im Mai 2021 wie­der eröff­nen kön­nen.“

 

- Adver­tis­ment -