Vanessa Vogt, Leonie Kopp, Paula Kopp, Leonie Brüstle, Laura Storz, Ben Grauel, Lukas Hermann, Julian Schweizer, Lea Klopp; im Vordergrund links Baker, rechts Jones. Foto: pm

Schram­berg-Ten­nen­bronn (pm) – Das Chi­yo­ko Inter­na­tio­nal Child­ren & Youth Ani­ma­ti­on Fes­ti­val ist ein jun­ger Schwei­zer Film­wett­be­werb, der am ver­gan­ge­nen Sonn­tag zum vier­ten Mal an der Hoch­schu­le der Küns­te in Zürich statt­ge­fun­den hat. Zum zwei­ten Mal in Fol­ge wur­de ein Film der Medi­en­werk­statt AG der Grund­schu­le Ten­nen­bronn in der Alters­klas­se „Yo“ (9–14 Jah­re) nomi­niert und eine klei­ne Dele­ga­ti­on der Trick­film­grup­pe reis­te also zu die­sem Fes­ti­val an. Hier­über infor­miert die Schu­le in einer Pres­se­mit­tei­lung.

Lea Klopp, rechts Leo­nie Brüst­le als Ver­tre­te­rin­nen beim Chi­yo­ko Fes­ti­val für ihren Film ‚Smart­pho­ne Zom­bies‘. Foto: pm

In „Smart­pho­ne Zom­bies“ steht die Erde kurz vor ihrer Zer­stö­rung durch eine Tech­nik, die den Ver­stand der Men­schen betäubt hat. Baker und Jones, zwei Zeit­rei­se­mons­ter, keh­ren in die­se dunk­le Zeit der Geschich­te zurück, um zu hel­fen. Smart­pho­ne Zom­bies ist eine als Stop­Mo­ti­on Ani­ma­ti­on umge­setz­te Komo­die von Lau­ra Storz, Ben Grau­el, Vanes­sa Vogt, Leo­nie Kopp, Juli­an Schwei­zer, Pau­la Kopp, , Lukas Her­mann, Lea Klopp und Leo­nie Brüst­le, die die Han­dy­sucht the­ma­ti­siert.

Bei der Aus­zeich­nung: links Lea Klopp und Leo­nie Brüst­le, rechts: Juror, Mode­ra­tor, zwei wei­te­re Juro­rin­nen. Foto: pm

Nach der Vor­füh­rung des Films im Kino der Hoch­schu­le, wur­den die bei­den anwe­sen­den Fil­me­ma­che­rin­nen Lea Klopp und Leo­nie Brüst­le vom Mode­ra­tor danach befragt, wie die Idee zu die­sem Film ent­stand und wie lan­ge die Pro­duk­ti­on dau­er­te. Auch der Schwei­zer Radio­sen­der Radio ((4)) The Next Genera­ti­on zeig­te Inter­es­se und bat die bei­den Mäd­chen um ein Inter­view zu ihrem Film, das noch am glei­chen Nach­mit­tag gesen­det wur­de.

Die auf­wän­di­ge Pro­duk­ti­on der neun jun­gen Fil­me­ma­cher hat sich gelohnt, denn die Jury kür­te den Strei­fen aus Ten­nen­bronn mit dem drit­ten Preis. Vom Publi­kum des Fes­ti­vals wur­de „Smart­pho­ne Zom­bies“ mit über­wäl­ti­gen­der Mehr­heit zum Favo­ri­ten gewählt und erhielt damit den ers­ten Platz beim Publi­kums­preis. Stolz und mit vie­len Ein­drü­cken kehr­ten die Ver­tre­ter der Grund­schu­le Ten­nen­bronn am Abend zurück.

Das nächs­te Fes­ti­val wirft bereits sei­ne Schat­ten vor­aus, denn Smart­pho­ne Zom­bies wur­de eben­falls für den Jugend­film­preis Baden-Würt­tem­berg, der Anfang Dezem­ber in Stutt­gart statt­fin­den wird, nomi­niert.

Link zum Film: https://vimeo.com/277697690