- Anzeigen -

AOK-KundenCenter bieten wieder persönliche Beratung vor Ort

(Anzeige). Die AOK Schwarzwald-Baar-Heuberg bietet wieder persönliche Gespräche für ihre Versicherten in AOK-KundenCentern an. Die Beratungstermine werden im Vorfeld mit den Kundinnen...

Live-Chat mit dem Team der Geburtshilfe der Helios-Klink Rottweil

(Anzeige). Die Helios Klinik Rottweil geht neue Wege beim Infoabend für werdende Eltern: Am kommenden Dienstag, 2. Juni, können alle Interessierten das...

STARBESUCH im Autokino Schiltach

(Anzeige). Das Autokino in Schiltach hat sich in kürzester Zeit einen Namen machen können. Die Zusammenarbeit von der Stadt Schiltach, den Firmen...

Zurück ins Fitnessstudio

(Anzeige). Nach wochenlanger Corona-Sperre haben die ersten Fitnessstudios wieder geöffnet. Wer zum Training geht, sollte aber einige Regeln beachten, um sich vor...

Buntes Hofleben und echter Bio-Genuss vor der Haustüre

(Anzeige). Wer ein regionales und naturnahes Urlaubsziel sucht, erlebt etwa auf Biobauernhöfen im Ländle tolle Urlaubstage. Seit 18. Mai sind Ferien auf...

Sterbefälle, Geburten & Eheschließungen: die Familiennachrichten für April 2020

Sterbefälle 03.04. Johanna Agathe Nevecny geb. Bitzer, Schwenninger Straße...
10.8 C
Rottweil
Mittwoch, 3. Juni 2020
Mehr

    - Anzeigen -

    AOK-KundenCenter bieten wieder persönliche Beratung vor Ort

    (Anzeige). Die AOK Schwarzwald-Baar-Heuberg bietet wieder persönliche Gespräche für ihre Versicherten in AOK-KundenCentern an. Die Beratungstermine werden im Vorfeld mit den Kundinnen...

    Live-Chat mit dem Team der Geburtshilfe der Helios-Klink Rottweil

    (Anzeige). Die Helios Klinik Rottweil geht neue Wege beim Infoabend für werdende Eltern: Am kommenden Dienstag, 2. Juni, können alle Interessierten das...

    STARBESUCH im Autokino Schiltach

    (Anzeige). Das Autokino in Schiltach hat sich in kürzester Zeit einen Namen machen können. Die Zusammenarbeit von der Stadt Schiltach, den Firmen...

    Zurück ins Fitnessstudio

    (Anzeige). Nach wochenlanger Corona-Sperre haben die ersten Fitnessstudios wieder geöffnet. Wer zum Training geht, sollte aber einige Regeln beachten, um sich vor...

    Buntes Hofleben und echter Bio-Genuss vor der Haustüre

    (Anzeige). Wer ein regionales und naturnahes Urlaubsziel sucht, erlebt etwa auf Biobauernhöfen im Ländle tolle Urlaubstage. Seit 18. Mai sind Ferien auf...

    Sterbefälle, Geburten & Eheschließungen: die Familiennachrichten für April 2020

    Sterbefälle 03.04. Johanna Agathe Nevecny geb. Bitzer, Schwenninger Straße...

    "Sonnenberg-Initiative" fordert Tagesordnungspunkt verschieben

    Gemeinderatssitzung in der Aula am Donnerstagabend mit viel Abstand / Sorge, die Räte winken durch

    Am Donnerstag wird nach fast zwei Monaten Corona-Pause der Gemeinderat erstmals wieder tagen. Unter verstärkten Sicherheitsvorkehrungen zum Infektionsschutz findet die Sitzung in der Aula des Gymnasiums statt. Ein wichtiger Tagesordnungspunkt dabei ist der Beschluss zu den Bedingungen für den Investorenwettbewerb für die Bebauung der Planie (wir haben berichtet).

    Die „Bürgerinitiative l(i)ebenswerter Sonnenberg“ hat sich nun in einem Brief an Oberbürgermeisterin Dorothee Eisenlohr gewandt und bittet, „den TOP nochmals zu verschieben“. Joachim Held schreibt für die Initiative, man danke für „das gute und besorgte Management in der Coronakrise“, die das Leben auch in Schramberg sehr durcheinandergewirbelt habe. Aber die Problematik sei noch nicht vorbei: Dennoch habe Eisenlohr den Punkt Sonnenberg auf die Tagesordnung genommen, kritisiert Held in dm Schreiben, das der NRWZ vorliegt.

    Winken die Räte einfach durch?

    Er erwarte nämlich, dass „wie bei der Bürgerinformationsveranstaltung  50 bis 70 Leute kommen wollen, wobei ein Großteil aber zur Risikogruppe gehört.“ Held fürchtet, es würden sich Diskussionen unter den Bewohnern entwickeln, was zu Gefahren im Rahmen der Abstandsregeln führen werde. Deswegen würden viele Bewohner aus Sorge um ihre Gesundheit nicht kommen, „was letztlich das Bild verzerrt und den Weg für ein einfaches Durchwinken des Antrages ebnet“.

    Held glaubt, dass wegen Corona „auch die Gemeinderäte wenig Interesse an einer Diskussion haben werden, um den Vorstellungen der Bewohner mit weniger Wohneinheiten entgegenzukommen“.

    Nach Corona kein Interesse mehr an gehobenem Wohnraum?

    Schließlich spekuliert Held im Namen der Bürgerinitiative, dass wegen der  Coronakrise die wirtschaftliche Lage auch in Schramberg so sein werde, dass dies „in nächster Zeit sicher keine Aufstockung des gehobenen Wohnraums erfordert. Einige Investoren werden aktuell vermutlich andere Prioritäten setzen.“

    Er fände es schade, wenn durch einen übereilten Termin und eng gefassten Zeitplan gute Bebauungskonzepte gar nicht zur Vorlage kämen. Abschließend appelliert Held an Eisenlohr, den TOP nochmals zu verschieben und bittet um ihre „Fürsprache, was den Schutz der Bewohner betrifft und die Eingrenzung der geplanten Größenordnung“.

    - Anzeige -

    OB Eisenlohr: Viel Abstand und Mundschutz

    Eisenlohr hat der Initiative inzwischen auch geantwortet. Die Stadtverwaltung habe selbstverständlich die Frage des Infektionsschutzes während der Gemeinderatssitzung innerhalb der Stadtverwaltung und auch mit dem Ältestenrat des Gemeinderats intensiv diskutiert. Man habe durchaus berücksichtigt, dass am Tagesordnungspunkt ‚Planie‘ sicher etliche Bürgerinnen und Bürger Interesse haben würden.

    Sie schildert die entsprechenden Vorkehrungen zum Schutz vor Ansteckung: „Mit der Aula des Gymnasiums haben wir einen Raum gewählt, der sehr groß ist, so dass wir mit dem gebotenen Abstand sehr viele Bürgerinnen und Bürger öffentlich empfangen können; sollte der Ansturm die Erwartungen übersteigen, können wir Trennwände entfernen und das Foyer mit nutzen.“ Die Plätze, auf denen jemand sitzen darf, seien markiert, so sei ein Mindestabstand von zwei Metern zwischen den Personen gewährleistet.

    Bei den Gelegenheiten, bei denen die zwei Meter nicht eingehalten werden können, etwa für den Weg vom Eingang zum Platz, würden alle Anwesenden gebeten, Masken zu tragen. „Einige Masken für die, die keine dabei haben, liegen vor dem Eingang des Gymnasiums bereit.“

    Eisenlohr schreibt weiter, sie könne Helds Hinweis auf emotionale Diskussionen zwischen Bürgern sehr gut verstehen. „Für diese Diskussionen ist es aus unserer Sicht sehr wichtig, dass alle sich austauschenden Personen einen Mundschutz tragen!“

    Zu Helds inhaltlichen Argumenten verweist Eisenlohr auf gültige Gemeinderatsbeschlüsse zur Planie, die die Verwaltung umzusetzen habe. Ob es Interessenten für das Projekt gebe, werde sich im Lauf des weiteren Verfahrens zeigen.

    Eisenlohr schließt mit der Hoffnung, einige der Sorgen Helds angesprochen und beantwortet zu haben.

     

     

     

    -->
    - Anzeige -

    Newsletter

    Pinnwand

    Restaurant Olive - Wir Kochen weiterhin für Sie und bieten ab sofort einen Abholservice

    Restaurant Olive - Wir Kochen weiterhin für Sie und bieten ab sofort einen Abholservice

    Wir Kochen weiterhin für Sie und bieten ab sofort einen Abholservice unter : 07422/ 2456220 an folgenden Tagen: Mo-So 12:00-…
    Mittwoch, 25. März 2020
    Aufrufe: 296
    expert Enderer   ***Wir sind wieder persönlich für Sie da!***

    expert Enderer ***Wir sind wieder persönlich für Sie da!***

    Wir sind wieder für Sie da! Unsere Telekommunikationsabteilung und Reparaturwerkstatt sind wieder geöffnet. Wir sind von Montag bis Freitag von…
    Montag, 6. April 2020
    Aufrufe: 45
    Sisters-Grill liefert's mit Piaggio Ape

    Sisters-Grill liefert's mit Piaggio Ape

    Wir von Sisters-Grill bieten einen Lieferservice mit unserer schön italienischen Piaggio Ape an in Villingendorf und Herrenzimmern an. Geliefert wird…
    Dienstag, 28. April 2020
    Aufrufe: 42

    Bosch Druck Solutions unterm Schutzschirm

    Die Druckerei Bosch Druck Solutions hat bereits Anfang April beim Amtsgericht Landshut ein Schutzschirmverfahren beantragt. Das Gericht hat dem Antrag am 15. April stattgegeben....

    Redewendungen aus der Bibel „was ist ein Kaff“?

    Bei Führungen durch die Bibelerlebniswelt in Schramberg-Schönbronn (zur Zeit ausgesetzt) staunen die Besuchergruppen unter anderem bei den Erklärungen im jüdischen Bereich des Religionsraumes über...

    Deißlingen: Entspannung bei Parkplätzen rückt näher

    Deißlingen. Die Verkehrssituation im Bereich der Ortsmitte strapaziert die Nerven der Autofahrer. Bei der Verwaltung häufen sich die Beschwerden über Verkehrsbehinderungen, vor...

    Sanierungsgebiet „Bühlepark“ rund ums ehemalige Krankenhaus kommt

    Die Stadt Schramberg bekommt ein weiteres Sanierungsgebiet. Unter dem Namen „Bühlepark“ soll ein größeres Areal um das ehemalige Krankenhaus aufgewertet werden. In seiner jüngsten...

    Schiltach: Motorradfahrer und Sozia bei Sturz teils schwer verletzt

    Bei einem alleinbeteiligten Sturz mit einem Motorrad haben sich ein 27-jähriger Mann und seine 25 Jahre junge Sozia am frühen Nachmittag des Pfingstmontags zwischen...

    Tennenbronn: Ehrenamtlicher Ortsvorsteher möglich

    Am vergangenen Donnerstag gab der Gemeinderat „grünes Licht“ für den Plan, in Tennenbronn einen ehrenamtlichen Ortsvorsteher zu wählen. Fachbereichsleiter Uwe Weisser hatte an die...

    Der Richter? Stinksauer. Der Staatsanwalt? Dickköpfig. Der mutmaßliche Drogendealer? Weiterhin frei

    Sind Sie anerkannter Drogendealer? Und bekommen Sie häufig Besuch von der Polizei? Dann sollten Sie künftig immer behaupten, dass bei einer Durchsuchung...

    Ehrenamtstag abgesagt

    Seit dem Jahr 2018 ehrt der Sportkreis Rottweil langjährige und verdiente Trainer sowie Betreuer im Rahmen eines Ehrenamtstages. Heuer war dieser für...

    Autoevent in Schramberg geht in die zweite Runde

    Nachdem MAS-Veranstaltungsservice die Bevölkerung über Pfingsten zum kostenlosen Autokino-Feeling eingeladen hatte, folgen nun die nächsten Highlights zum "Schramberger AutoEvent". Hierüber berichtet Andy Rohr in...

    IHK: Coronakrise wird den Tourismus lange belasten

    Nach einer aktuellen deutschlandweiten Umfrage der IHK-Organisation wird die Tourismusbranche voraussichtlich lange mit den wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie zu kämpfen haben. "Trotz erster Lockerungen...
    - Anzeige -