Start Schram­berg Spiel- und Sport­tag von Kin­der­fonds und JUKS

Spiel- und Sporttag von Kinderfonds und JUKS

-

SCHRAMBERG – Zum zwei­ten Spiel– und Sport­tag hat­te der Schram­ber­ger Kin­der­fonds zusam­men mit dem JUKS am Sams­tag in die Karl-Diehl Hal­le  Kin­der und ihre Fami­li­en ein­ge­la­den.

Mit dabei waren auch die Cari­tas, die Peter Mey­­er-Schu­­le mit einem Buf­fet und das Elki­Co mit einem Klein­kin­der­be­reich.

Am  Nach­mit­tag boten die SG Schram­berg und der SV Sul­gen   die Mög­lich­keit sich im Fuß­ball- und Hand­ball­spie­len zu erpro­ben. Mit David Neu­mann gab es ein Eltern-Kin­d­­tur­­nen und einen Kin­der­tanz. Simo­ne Hangst und ihr Team vom JUKS hat­ten in der Hal­le einen Bewe­gungs-Par­­cours zum toben, klet­tern und Spie­len auf­ge­baut.

Nach einem Ves­per gegen 12.30 Uhr, für das Geträn­ke Burg­ba­cher, die Bäcke­rei Brant­ner und der Natur­la­den gesorgt hat­ten, begann das Sport­pro­gramm der Ver­ei­ne. Unser Ziel ist ein bewe­gungs­ak­ti­ves Fest für alle Kin­der“, erläu­ter­te Hangst. Die Ver­ei­ne hät­ten so auch einen neu­en Zugang zu Kin­dern, die sie viel­leicht auch zum dau­er­haf­ten Mit­ma­chen gewin­nen kön­nen.

Kinderfonds hilft unbürokratisch

Beim Kin­der­fest infor­mier­te auch der Kin­der­fonds über sei­ne Arbeit. Seit sei­ner Grün­dung vor gut zehn Jah­ren habe der Fonds etwa 65.000 Euro für benach­tei­lig­te Kin­der aus­ge­ge­ben, so die Vor­sit­zen­de Doro­thee Golm. Es sei erschre­ckend, dass in Schram­berg jedes vier­te Kind etwa in Hartz-4-Bezug lebe. Der Kin­der­fonds unter­stüt­ze seit 2018 beson­ders auch die Sprach­för­de­rung an der Ber­neck­schu­le. „Ohne Spra­che geht halt nichts.“

Der Fonds för­de­re bei­spiels­wei­se auch das Men­sa­es­sen, wenn das Geld daheim nicht reicht. Inzwi­schen zah­le der Fonds auch für Nach­hil­fe­un­ter­richt, damit die Kin­der eine Chan­ce für einen guten Schul­ab­schluss hät­ten. „Wir zah­len da, wo die Kos­ten anfal­len.“ Der Fonds sehe in ers­ter Linie das Wohl der Kin­der und leis­te unbü­ro­kra­ti­sche Hil­fe, so Golm.

Die Cari­tas infor­mier­te über ihr Pro­jekt „Mach dich stark“, das sich gegen Kin­der­ar­mut wen­det. „Wir wol­len glei­che Chan­cen auch für Kin­der aus ärme­ren Fami­li­en“, erläu­ter­te Marc Meß­mer. Für den Spiel­etag hät­ten sie eine Rei­he von Spie­len mit­ge­bracht, um die Kin­der ein­zu­be­zie­hen, ergänz­te Anni­ka Döl­ker.

Zur Eröff­nung war auch Ober­bür­ger­meis­te­rin Doro­thee Eisenlohr in die Karl-Diehl-Hal­­le gekom­men, um sich zu infor­mie­ren.

Info: Der Schram­ber­ger Kin­der­fonds setzt sich für Kin­der aus Fami­li­en mit Hil­fe­be­darf ein, damit sie nicht schon im Kin­des­al­ter in unter­schied­lichs­ten Berei­chen aus­ge­grenzt
wer­den. Wer den Schram­ber­ger Kin­der­fonds unter­stüt­zen will, hier die IBAN:  DE28 64250040 0000742313   Kreis­spar­kas­se Rott­weil.

 

- Adver­tis­ment -