Die St. Mariakirche mit dem alten Turm der St. Nikolauskirche. Foto: him

SCHRAMBERG –  Sym­bol­träch­tig: Am Geburts­tag des würt­tem­ber­gi­schen Königs Wil­helm I.,  am 27. Sep­tem­ber 1838, haben die Ver­tre­ter  der Katho­li­schen Kir­che in Schram­berg den Grund­stein für eine zwei­te katho­li­sche Pfarr­kir­che in Schram­berg gelegt. Sie soll­te direkt neben der alten St. Niko­laus­kir­che am Ufer des Kir­chen­bachs erbaut wer­den.

Gut sechs Jah­re spä­ter, am 22. Okto­ber 1844 hat dann der Rot­ten­bur­ger Bischof Johann Bap­tist von Kel­ler die Kir­che fei­er­lich geweiht, und zwar „zu Ehren der Auf­nah­me Mari­ens in den Him­mel”. Bereits am 23. Juli 1844 hat­ten die Orgel­bau­er die neue Orgel fer­tig­ge­stellt. Die­se Orgel des berühm­ten Orgel­bau­ers Eber­hard Fried­rich Walcker war bekannt­lich so teu­er, dass die Kir­chen­ge­mein­de auf den Bau eines eige­nen Kirch­turms ver­zich­te­te und dafür den alten Kirch­turm der St. Niko­laus-Kir­che nutz­te – und bis heu­te nutzt.

Vor 25 Jah­ren hat der zeit­wei­se auch in Schram­berg leben­de und arbei­ten­de Stahl­bild­hau­er Erich Hau­ser den Innen­raum der St-Maria-Kir­che umge­stal­tet. Die drei Jubi­lä­en fei­ert die heu­ti­ge katho­li­sche Kir­chen­ge­mein­de St. Maria – Hei­lig Geist nun mit meh­re­ren Ver­an­stal­tun­gen.

Vortrag, Festspiel und Hochamt

Zunächst spricht Hei­ner Gie­se aus Rot­ten­burg am Frei­tag, 18. Okto­ber, um  19 Uhr, im Stadt­mu­se­um Schram­berg  über „Sakra­ler Ort – Ratio­na­ler Raum. Pfarr­kir­chen in der Ent­ste­hungs­zeit der Diö­ze­se Rot­ten­burg”. Am Sams­tag, 19. Okto­ber hat die Gemein­de ein sze­ni­sches Fest­spiel „175 Jah­re Kir­chen­ge­schich­te in Wort, Ton und Bild” in der St. Maria­kir­che vor­be­rei­tet.  

Als Höhe­punkt des Fest­wo­chen­en­des wird am Sonn­tag, 20. Okto­ber, 10 Uhr, Weih­bi­schof Mat­thä­us Kar­rer das Hoch­amt zele­brie­ren. Der Kir­chen­chor und die Jugend‑, Frau­en- und Gre­go­ria­nik­scho­la beglei­tet von Blä­sern, Pau­ken und Orgel wer4eden den Got­tes­dienst musi­ka­lisch beglei­ten. Schließ­lich lädt die Gemein­de um 15 Uhr zu einer „Kir­chen- und Orgel­füh­rung – nicht nur für Kin­der” um 15 Uhr ein.