7.4 C
Rottweil
Samstag, 7. Dezember 2019
Start Schram­berg Stadt ehrt 37 Lebens­ret­ter

Stadt ehrt 37 Lebensretter

-

SCHRAMBERG (him) – „Ein Leben zu ret­ten ist eine gro­ße Sache – und kann doch so ein­fach sein“, mein­te Ober­bür­ger­meis­ter Tho­mas Her­zog bei der dies­jäh­ri­gen Blut­spen­der­eh­rung im Schram­ber­ger Schloss.

In ganz Schram­berg kön­ne das Deut­sche Rote Kreuz 66 lang­jäh­ri­ge Blut­spen­der aus­zeich­nen. In Ten­nen­bronn und Wald­mös­sin­gen fin­den die Ehrun­gen in den Orts­ver­wal­tun­gen statt. „Blut­spen­den ist ein ganz beson­de­rer beweis der Nächs­ten­lie­be“, so Her­zog in sei­ner Anspra­che. Bis heu­te gebe es eben in der Medi­zin kei­nen Ersatz für mensch­li­ches Blut. Trotz oder gera­de wegen des medi­zi­ni­schen Fort­schritts stei­ge der Bedarf an Blut­kon­ser­ven.

OB Tho­mas Her­zog bei sei­ner Anspra­che. Foto: him

Er for­der­te die Geehr­ten auf wei­ter­hin zum Blut­spen­den zu gehen und am bes­ten auch Freun­de und Ver­wand­te mit zu brin­gen. Mit Urkun­den Ehren­na­deln und einem Geschenk zeich­ne­ten anschlie­ßend der stell­ver­tre­ten­de Bereit­schafts­füh­rer Jens Kom­mer, der DRK Orts­ver­eins­vor­sit­zen­de Hel­mut Ban­hol­zer, die Bereit­schafts­füh­re­rin Nadi­ne Zuber und OB Tho­mas Her­zog die Blut­spen­der aus.

Gekom­men waren Chris­ti­an Aber­le, Ste­fa­nie Fal­ter, Dirk Herr­mann, Chris­ti­na Hezel, Pris­ka Kopp, Petra Schmäl­ter, Nadi­ne Zuber (zehn  Blut­spen­den). Für 25 Blut­spen­den geehrt wur­den und waren gekom­men Patrick Ehr­mann, Gabrie­le Esch­le, Win­fried  und Moni­ka Kuh­ner, Regi­na Prei­sig und Ger­hard Storz. Für 50 Blut­spen­den ehr­te das DRK Rüdi­ger Dier­ber­ger, Mar­ti­na Hau­er, Hel­mut Jeh­le Tho­mas Mah­la und Karin Pfaff. 75 Mal Blut gespen­det haben Franz Gin­ter, Hans-Peter Hess, Hans Huber, Rudolf Ogunt­ke und Wer­ner Rapp. Zum 100ten Mal war Eugen Fix zum Blut­spen­den gekom­men und außer­or­dent­li­che 125 Blut­spen­den leis­te­ten Her­bert Braun und Horst Füch­ter.

 

- Adver­tis­ment -