Ehrungen bei der Feuerwehrabteilung Schramberg Tal (vorne von links): Arno Zehnder, Patrick Wöhrle, Christian Ragg, Annette Melvin, und Michael Wald. Hintere Reihe von links: Fabian Kohlmann, Christian Günzel, Oliver Bürkle und Matthias Pflumm. ....

Die Abtei­lung Schram­berg der frei­wil­li­gen Feu­er­wehr hat­te am Sams­tag ihre jähr­li­che Haupt­ver­samm­lung ins Gerä­te­haus Schram­berg. Abtei­lungs­kom­man­dant Patrick Wöhr­le ging in sei­nem Bericht auf die stei­gen­den Ein­satz­zah­len ein, die nur mit viel Man­power zu bewäl­ti­gen sei­en, wie Chris­ti­an Ragg in sei­nem Press­be­richt schreibt. Und wei­ter:

Beson­ders der Anteil der Hil­fe­leis­tun­gen hat sich in den letz­ten Jah­ren deut­lich erhöht und machen nun fast die Hälf­te der 132 Ein­sät­ze des Geschäfts­jah­res aus. Wöhr­le ging in sei­nem Bericht auch auf ein­zel­ne Ein­sät­ze des ablau­fen­den Jah­res ein. So kam es im Juli zum Brand eines Öko­no­mie­ge­bäu­des in Sulz­bach, bei dem die Schram­ber­ger Wehr die Lau­ter­ba­cher Kol­le­gen unter­stütz­ten.

Im Okto­ber brann­te eine Woh­nung in der Schwa­ben­stra­ße, bei dem sich wie­der zeig­te, wie wich­tig die Dreh­lei­ter auf Grund der Bebau­ung in der Tal­stadt ist. Meh­re­re, teils psy­chisch stark belas­ten­de, Ver­kehrs­un­fäl­le und Men­schen­ret­tun­gen muss­ten gemeis­tert wer­den aber auch zahl­rei­che Tür­öff­nun­gen und klei­ne­re Hil­fe­leis­tungs­ein­sät­ze wie Ölspu­ren gehör­ten zu den anste­hen­den Auf­ga­ben.

Trotz des gesell­schaft­li­chen Wan­dels, in dem das Ehren­amt immer weni­ger Zeit fin­det, kann
sich die Abtei­lung Schram­berg auf sei­ne Frau­en und Män­ner ver­las­sen. Der Per­so­nal­stand
blieb dank Neu­ein­trit­ten bei 44 Mit­glie­dern. Die Mann­schaft ist hoch­mo­ti­viert und fin­det
neben Ein­sät­zen, Übungs­aben­den und mehr­tä­gi­gen Aus­bil­dun­gen und Lehr­gän­gen auch
noch Zeit für zahl­rei­che kame­rad­schaft­li­che Akti­vi­tä­ten.

Auf­grund der abge­schlos­se­nen Grund­aus­bil­dung wur­den Danel Bula, Ste­fan Dre­her und
Juli­an Lau­ble zu Feu­er­wehr­män­nern in Pro­be­zeit ernannt. Michae­la Zehn­der und Sven
Ass­falg erhiel­ten die Ernen­nungs­ur­kun­de zur Feu­er­wehr­frau bzw. zum Feu­er­wehr­mann.
Mar­kus Fink­bei­ner wur­de auf­grund sei­ner Aus­bil­dun­gen zum Ober­feu­er­wehr­mann und
Kevin Riss­ler zum Haupt­feu­er­wehr­mann beför­dert.

…und Beför­de­run­gen; (vor­ne von links): stell­ver­tre­ten­der Abtei­lungs­kom­man­dant Arno Zehn­der, zwei­ter Stell­ver­tre­ter Fabi­an Kohl­mann, Michae­la Zehn­der, Mar­kus Fink­bei­ner und Patrick Wöhr­le. Hin­ten von links: Sven Ass­falg, Juli­an Lau­ble, Dani­el Bula, Ste­fan Dre­her, Kevin Riss­ler, Ste­fan Ass­falg und Chris­toph Mül­ler. . Fotos : pm

Mit dem neu geschaf­fe­nen Ehren­zei­chen in Bron­ze des Lan­des für 15 Jah­re Dienst in einer
Feu­er­wehr wur­den Oli­ver Bürk­le, Chris­ti­an Gün­zel, Annet­te Mel­vin, Mat­thi­as Pflumm,
Chris­ti­an Ragg, Micha­el Wald, Chris­toph Wilk und Patrick Wöhr­le aus­ge­zeich­net.
Die Ehrun­gen für Frank Sop­part (25 Jah­re) und Arno Zehn­der (40 Jah­re) wer­den bei der
Haupt­ver­samm­lung der Gesamt­wehr im Febru­ar kom­men­den Jah­res ver­lie­hen.

Im Jahr 2019 fei­ert die Feu­er­wehr Schram­berg ihr 150-jäh­ri­ges Bestehen mit einem gro­ßen
Fest vom 21. bis 23. Juni. Neben der Abnah­me des Feu­er­wehr-Leis­tungs­ab­zei­chens wird es
natür­lich kuli­na­ri­sche und musi­ka­li­sche Unter­hal­tung im Fest­zelt auf dem Ber­neck­park­platz
geben. Am Sonn­tag fin­det eine “Zeit­rei­se” durch die Geschich­te des Feu­er­wehr­we­sens statt.
Nach heu­ti­gem Stand ist auch das neue Lösch­fahr­zeug “LF20” bis dahin gelie­fert und kann
in den Ein­satz­dienst über­nom­men wer­den.