SCHRAMBERG (him) – Merk­wür­di­ge Stä­be mit klei­nen Kame­ras oben drauf haben ges­tern auf dem Sul­gen eini­ge Leu­te ins Grü­beln gebracht. Ein Leser hat uns über FB Bil­der geschickt und gefragt, was die Kame­ras zu bedeu­ten haben. Die Ant­wort ist unspek­ta­ku­lär: Es geht um eine Ver­kehrs­zäh­lung.

… beob­ach­tet und zählt den Ver­kehr.

Oder wie es  bei den Fach­leu­ten heißt: eine Ver­kehrs­er­he­bung. 24 Stun­den von Don­ners­tag, 19.  bis Frei­tag, 20. Okto­ber haben die Kame­ras an den auf der Kar­te dar­ge­stell­ten Kno­ten­punk­ten Autos, LKWs und Motor­rä­der gezählt.

Die Tech­nik steht dabei nicht im direk­ten Stra­ßen­raum oder Licht­raum­pro­fil der Fahr­zeu­ge“, so ein Fach­mann der Gut­achter­fir­ma. Es wür­den kei­ne  Kenn­zei­chen erfasst, es gehe ledig­lich um die  Anzahl der Fahr­zeu­ge und deren Kate­go­rie Pkw, Lkw,.…

… wie auch die Beschrif­tung auf einem klei­nen Kas­ten dar­un­ter bestä­tigt. Fotos: him

Hin­ter­grund sind wahr­schein­lich die geplan­ten neu­en Ampel­steue­run­gen auf dem Sul­gen. Dafür wer­den die Daten benö­tigt. (Hab‘ zu spät an die Geschich­te gedacht. Frei­tag 17.55 Uhr ist nie­mand mehr zu errei­chen :-(.)