Tag der Archäologie im Stadtmuseum Schramberg

Führung und Vortrag mit dem Archäologen Moritz Seeburger

Schramberg. In der Festwoche „40 Jahre Stadtmuseum Schramberg“ werden an mehreren Tagen mit Führungen und Vorträgen auch die Sammlungen in den Blickpunkt der Öffentlichkeit gerückt. Am Dienstag ist der „Tag der Archäologie“, an dem Archäologe und Moritz Seeburger referiert.

Zu den Sammlungen des Stadtmuseums Schramberg gehört – gewissermaßen als älteste Schicht materieller Überlieferung – auch eine bedeutende archäologische Sammlung. Die Glas-, Holz-, Keramik-, Knochen- und Metallobjekte stammen aus der Grabungstätigkeit der „Burgpioniere“, einer Gruppe aus der Bürgerschaft, die sich von den 1950er- bis 1980er- um die Erhaltung und Erforschung der Burgruine Hohenschramberg große Verdienste erworben hat. Ausgrabungen fanden außerdem auch auf den Burgruinen Berneck und Ramstein im Bernecktal statt.

Die Dokumentation der zahlreichen Funde ist dem Schramberger Lothar Späth zu verdanken, der für sein Lebenswerk im Jahr 2000 mit der „Heimatmedaille“ des Landes Baden-Württemberg und 2014 mit dem „Ehrenbrief“ der Großen Kreisstadt Schramberg ausgezeichnet wurde. Einige der Funde sind landesweit einzigartig und finden bei Archäologen ein zunehmendes Interesse. Im Jahr 2021 soll der Bestand in einer Sonderausstellung mit dem Titel „Alte Funde im neuen Licht“ auf wissenschaftlicher Grundlage neu präsentiert werden.

Am „Tag der Archäologie“ wird Moritz Seeburger diesen Teil der Sammlungen des Stadtmuseums Schramberg der Öffentlichkeit vorstellen. Der Referent stammt aus Dunningen und hat an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg Archäologie des Mittelalters und der Neuzeit, Mittelalterliche Geschichte und Ur- und Frühgeschichte studiert und seine Magisterarbeit über die Niederadelsburgen in Dunningen geschrieben. Er beschäftigt sich seit einigen Jahren mit den Burgen im Schiltachtal und hat erst kürzlich über Burg und Schloss Hohenschramberg bei der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Festungsforschung in Esslingen am Neckar referiert.

Info: Die Führung mit Moritz Seeburger beginnt am Dienstag, 24. September, um 16 Uhr im Stadtmuseum (Bahnhofstraße 1). Der anschließende Vortrag findet um 17.30 Uhr im Stadtarchiv statt (Am Hammergraben 8). Die Teilnahme ist kostenlos. Keine Anmeldung erforderlich.

 

-->

Aktuell auf NRWZ.de

Narrentag 2020 in Überlingen: Der Baum steht

Am Morgen hat der Narrentag 2020 in Überlingen - der eigentlich aus zwei Tagen besteht und das seltene Treffen des Viererbunds darstellt...

Sprache und Politik

Über die Bedeutung von Sprache gerade auch in politischen Zusammenhängen diskutierte der in London lehrende Literaturprofessor Rüdiger Görner mit Schülerinnen und Schülern...

Eiscafé mit neuem Pächter? Wechsel am Hirschbrunnen

Seit einigen Wochen stehen die Stühle auf den Tischen, die Eistheke ist geschlossen: Im früheren Cappuccino, später unter einem anderen Namen betrieben,...

Schramberg klärt die Rechtslage

Seit etlichen Jahren hat die Stadt immer wieder auf Abbruchgrundstücken Parkplätze angelegt. Jetzt hat der Ausschuss für Umwelt und Technik vier dieser...

Mehr auf NRWZ.de