Fitness-Trainer Levente Popp zeigt den taubblinden und hörsehbehinderten Teilnehmern des Herbsttages Übungen zur Selbstverteidigung. Foto: Levente Popp

Unter dem The­ma Selbst­schutz stand der dies­jäh­ri­ge Herbst­tag der Stif­tung St. Fran­zis­kus Hei­li­gen­bronn. Rund 70 Frau­en und Män­ner mit Seh- oder Hör­be­hin­de­run­gen folg­ten der Ein­la­dung an den Haupt­sitz der Stif­tung, heißt es in einer Pres­se­mit­tei­lung. Mit dabei: ihre Betreu­er oder Ange­hö­ri­gen.

Nora Auber ist hoch zufrie­den mit der guten Reso­nanz auf den elf­ten Herbst­tag der Stif­tung: „Es kamen taub­blin­de Men­schen zwi­schen 15 und 65 Jah­ren aus ganz Baden-Würt­tem­berg mit ihren per­sön­li­chen Taub­blin­den­as­sis­ten­zen in Hei­li­gen­bronn zusam­men, um sich aus­zu­tau­schen und Impul­se und Infor­ma­tio­nen zum per­sön­li­chen Schutz mit nach Hau­se zu neh­men.“ Auber zeigt dies, dass sie mit dem The­ma ins Schwar­ze getrof­fen hat. „Men­schen mit Behin­de­rung und vor allem Men­schen mit einer Taub­blind­heit sind leich­ter angreif­bar, da sie nicht sehen und hören kön­nen. Des­halb haben wir die­ses The­ma gewählt“, erklärt die Sozi­al­ar­bei­te­rin, in deren Hän­de die Orga­ni­sa­ti­on der Ver­an­stal­tung lag.

Viel Praxis

Auf dem Pro­gramm stan­den neben einem spe­zi­ell auf das Publi­kum aus­ge­rich­te­ten Vor­trag des Kampf­sport­leh­rers John­ny Witz über Selbst­be­haup­tung, Selbst­ver­tei­di­gung und Gewalt­prä­ven­ti­on unter­schied­li­che Work­shops. So zeig­ten John­ny Witz, Lei­ter einer Kampf­sport­schu­le in Schram­berg und Obern­dorf, sowie der Fit­ness-Trai­ner Leven­te Popp Übun­gen zum selbst­be­wuss­ten Auf­tre­ten.

Die ehren­amt­lich bei der Stif­tung täti­ge Kat­ja Füssl lud zur Duft-Medi­ta­ti­on ein, wäh­rend Rena­te Wei­ler vom Ver­ein Frau­en hel­fen Frau­en + AUSWEGE Frau­en Übun­gen zu selbst­be­wuss­ter Kör­per­hal­tung und eige­nen kör­per­li­chen Gren­zen ver­mit­tel­te. Die Mischung aus Zuhö­ren und eige­ne Akti­vi­tät, kam bei den Teil­neh­me­rin­nen und Teil­neh­mern gut an. „Die Work­shops haben Spaß gemacht und alle hät­ten ger­ne noch mehr Übun­gen gelernt“, stellt Auber fest. „Den­noch haben alle Besu­cher auch in der kur­zen Zeit ein paar Tricks und Tipps für selbst­be­wuss­te­res Auf­tre­ten oder zur Selbst­ver­tei­di­gung ken­nen­ge­lernt.“

Dar­auf kön­ne ja jeder bei Inter­es­se pri­vat auf­bau­en. Ein geist­li­cher Impuls des taub­blin­den Rott­wei­ler Dia­kons Peter Hepp beschloss den Tag, bevor alle ihre Heim­rei­se antra­ten.

Der Rott­wei­ler Dia­kon Peter Hepp (links) betei­ligt sich aktiv am Herbst­tag und schließt die Ver­an­stal­tung mit einem geist­li­chen Impuls. Foto: Stif­tung St. Fran­zis­kus Hei­li­gen­bronn

Den Herbst­tag für Men­schen mit Taub­blind­heit und Hör­seh­be­hin­de­rung ver­an­stal­tet die Stif­tung St. Fran­zis­kus Hei­li­gen­bronn bereits seit elf Jah­ren an ihrem Haupt­sitz. Bis­her wur­den The­men aus den Berei­chen Musik, Sport und Fit­ness, Was­ser, Natur oder Frei­zeit­ge­stal­tung behan­delt. Über­set­zun­gen durch Schrift- und Gebär­den­sprach­dol­met­sche­rin­nen erleich­tern die Kom­mu­ni­ka­ti­on zwi­schen Refe­ren­ten und Teil­neh­mern. Finan­zi­ell unter­stützt wur­de der dies­jäh­ri­ge Herbst­tag bereits zum zwei­ten Mal von Akti­on Mensch.