In der Schillerstraße (unser Bild) und in der Berneckstraße beim Gymnasium gilt ab sofort während der Schul- und Kindergartenzeiten Tempo 30. Das geöffnete Schild an der Schillerstraße....Foto: him

Jetzt sind sie da, die Tem­po-30- Schil­der beim Gym­na­si­um in der Ber­neck­stra­ße, bei der Ber­neck­schu­le und am Hei­lig-Geist­kin­der­gar­ten in der Schil­ler­stra­ße sowie am Kin­der­gar­ten Ober­reu­te. Und zwar als Klapp­ta­feln. Die CDU-Gemein­de­rats­frak­ti­on hat­te auf die Tem­po-30-Begren­zung gedrängt und die Beschil­de­rung bean­tragt.

Im April hat­te Ober­bür­ger­meis­ter Tho­mas Her­zog die Schil­der­mon­ta­ge ange­kün­digt, nach­dem der Rat im ver­gan­ge­nen Jahr die Klapp­schil­der eigent­lich abge­lehnt hat­te, weil viel zu auf­wän­dig und teu­er. Die Klapp­schil­der sol­len wäh­rend der Feri­en zuge­klappt wer­den, weil Tem­po 30 nur wäh­rend der Schul- oder Kin­der­gar­ten­zei­ten gel­ten soll. Das Ver­kehrs­mi­nis­te­ri­um will die Klapp­ta­feln, um die Akzep­tanz für Tem­po 30 bei den Auto­fah­rern zu erhö­hen.

… und wegen der Pfingst­fe­ri­en geschlos­sen beim Gym­na­si­um. Das Schild gilt nicht für den Kin­der­gar­ten Sei­ler­weg­le, weil der nicht unmit­tel­bar an der Ber­neck­stra­ße liegt. Foto: him

Erst seit einer Ände­rung der Stra­ßen­ver­kehrs­ord­nung kön­nen die Kom­mu­nen Tem­po 30 „im unmit­tel­ba­ren Bereich von an die­sen Stra­ßen gele­ge­nen Kin­der­gär­ten, -tages­stät­ten, all­ge­mein­bil­den­den und För­der­schu­len sowie Alten- und Pfle­ge­hei­men und Kran­ken­häu­sern“ anord­nen, so Ord­nungs­amts­lei­te­rin Cor­ne­lia Pen­ning damals in einer Vor­la­ge für den Rat.

Weil die Schil­der an der Ber­neck­stra­ße und an der Schil­ler­stra­ße vom Land gezahlt und auf­ge­stellt wer­den, hat­te der Rat dabei über deren Form eigent­lich gar nicht mit zu reden. Am Kin­der­gar­ten Ober­reu­te ste­hen nun auch Klapp­schil­der, die die Stadt  gekauft hat. Dank Sam­mel­be­stel­lung sei das so aber kos­ten­güns­tig gewe­sen, heißt es aus dem Rat­haus.