Tennenbronn am Sonntag verhext

Kappelgeister Fotos: sra

In nur einer guten hal­ben Stun­de haben die Ten­ne­bron­ner am Sonn­tag ein über­aus bun­tes Nar­ren­trei­ben orga­ni­siert. Obwohl es  anfangs nie­sel­te, fan­den sich vie­le Zuschau­er beim Dorf­platz ein und  gru­sel­ten sich gemein­sam vor den vie­len Hexen.

Die Pfrie­me-Stum­pe­mar­schier­ten mit Gil­de­meis­te­rin Hel­ga Wörk vor­ne weg. Neben den Ten­nen­bron­ner Musik­ver­ei­nen „Froh­sinn“ und „Har­mo­nie“ heiz­te auch die Gug­gen­mu­sik „Aca­put­ti“  den Nar­ren ein. Die Ten­nen­bron­ner waren ver­tre­ten mit Ich­be-Hexen, Erznknap­pen und Wur­zel­he­xen. Udo Rein­ke von​ der Nar­ren­zunft Ten­nen­bronn und Anna Schir­ling von den Prie­me-Stum­pe mode­rier­ten den Umzug.

Die­ses Jahr waren als Gäs­te unter ande­rem die Nar­ren­freun­de Pfäf­fin­gen, die Hoch­wald­deu­fel und Wäl­der­schnäpf aus St. Geor­gen und die Nar­ren­zünf­te aus Sto­cker­bach­tal und Mönch­wei­ler gekom­men. Auch die Schram­ber­ger Fal­ken-Hexen lie­ßen sichin ihrem Jubi­lä­ums­jahr in Ten­nen­bronn fei­ern.  Im Anschluss an die Stra­ßen­fas­net fei­er­ten alle noch in der Hal­le wei­ter. sra