Tennenbronn am Sonntag verhext

Kappelgeister Fotos: sra

In nur ein­er guten hal­ben Stunde haben die Ten­nebron­ner am Son­ntag ein über­aus buntes Nar­ren­treiben organ­isiert. Obwohl es  anfangs nieselte, fan­den sich viele Zuschauer beim Dorf­platz ein und  grusel­ten sich gemein­sam vor den vie­len Hex­en.

Die Pfrieme-Stumpe­marschierten mit Gilde­meis­terin Hel­ga Wörk vorne weg. Neben den Ten­nen­bron­ner Musikvere­inen „Frohsinn“ und „Har­monie“ heizte auch die Guggen­musik „Aca­put­ti“  den Nar­ren ein. Die Ten­nen­bron­ner waren vertreten mit Ichbe-Hex­en, Erznknap­pen und Wurzel­hex­en. Udo Reinke von​ der Nar­ren­zun­ft Ten­nen­bronn und Anna Schirling von den Prieme-Stumpe mod­erierten den Umzug.

Dieses Jahr waren als Gäste unter anderem die Nar­ren­fre­unde Pfäffin­gen, die Hochwald­deufel und Wälder­schnäpf aus St. Geor­gen und die Nar­ren­zün­fte aus Stocker­bach­tal und Mönch­weil­er gekom­men. Auch die Schram­berg­er Falken-Hex­en ließen sichin ihrem Jubiläum­s­jahr in Ten­nen­bronn feiern.  Im Anschluss an die Straßen­fas­net feierten alle noch in der Halle weit­er. sra