- Anzeigen -

Schöner wohnen, schöner arbeiten in Waldmössingen

(Anzeige). Ein Gespräch mit dem neuen Ortsvorsteher Markus Falk über Vergangenes und Zukünftiges Seit 1971 gehört Waldmössingen zu Schramberg...

Schuler Präzisionstechnik – Tag der Ausbildung am Freitag, 10. Juli 2020 und am Samstag, 11. Juli 2020

(Anzeige). Am Freitag und Samstag, 10. / 11. Juli findet bei Schuler Präzisionstechnik in Gosheim wieder der „Tag der Ausbildung“ statt. Dabei...

Ab heute: „Outlet-Tage“ und Schnäppchenmarkt in Rottweil

(Anzeige). Ab dem heutigen Mittwoch, 1. Juli, gilt's: Dann sinkt die Mehrwertsteuer - Shopping wird günstiger. Das wird Anreize zum Einkaufen schaffen....

Das prüfen Banken vor der Baufinanzierung

(Anzeige). Von Bonität bis Verkehrswert – wer eine Immobilie finanzieren will, sollte sich am besten schon vor dem Gespräch mit dem Baufinanzierungsberater...

Ab mit dem Auto und fit in den Urlaub

(Anzeige). Eis, Spaghetti, Sonne und Meer – viele Deutsche wünschen sich nach der Corona-Krise nichts sehnlicher als einen Urlaub in Italien. Jetzt...

Lieber zum Sachverständigen gehen als vor Gericht ziehen

(Anzeige). Nicht selten sind über den Zeitraum mehrerer Jahre zudem mehrere Vorsitzende Richterinnen oder Richter beteiligt, was den Vorgang nicht einfacher macht....
25.1 C
Rottweil
Donnerstag, 9. Juli 2020
Mehr

    - Anzeigen -

    Schöner wohnen, schöner arbeiten in Waldmössingen

    (Anzeige). Ein Gespräch mit dem neuen Ortsvorsteher Markus Falk über Vergangenes und Zukünftiges Seit 1971 gehört Waldmössingen zu Schramberg...

    Schuler Präzisionstechnik – Tag der Ausbildung am Freitag, 10. Juli 2020 und am Samstag, 11. Juli 2020

    (Anzeige). Am Freitag und Samstag, 10. / 11. Juli findet bei Schuler Präzisionstechnik in Gosheim wieder der „Tag der Ausbildung“ statt. Dabei...

    Ab heute: „Outlet-Tage“ und Schnäppchenmarkt in Rottweil

    (Anzeige). Ab dem heutigen Mittwoch, 1. Juli, gilt's: Dann sinkt die Mehrwertsteuer - Shopping wird günstiger. Das wird Anreize zum Einkaufen schaffen....

    Das prüfen Banken vor der Baufinanzierung

    (Anzeige). Von Bonität bis Verkehrswert – wer eine Immobilie finanzieren will, sollte sich am besten schon vor dem Gespräch mit dem Baufinanzierungsberater...

    Ab mit dem Auto und fit in den Urlaub

    (Anzeige). Eis, Spaghetti, Sonne und Meer – viele Deutsche wünschen sich nach der Corona-Krise nichts sehnlicher als einen Urlaub in Italien. Jetzt...

    Lieber zum Sachverständigen gehen als vor Gericht ziehen

    (Anzeige). Nicht selten sind über den Zeitraum mehrerer Jahre zudem mehrere Vorsitzende Richterinnen oder Richter beteiligt, was den Vorgang nicht einfacher macht....

    Tennenbronn: Künftig nur ein Friedhof?

    Überraschend hat der Ortschaftsrat vorgeschlagen, künftig in Tennenbronn nur noch einen Friedhof zu betreiben. Demnach soll der untere, der evangelische, Friedhof langfristig aufgegeben, der obere dafür besser ausgestattet werden.

    Es handle sich um eine sehr langfristige Planung, so Ortschaftsrat Patrick Fleig (CDU), der den gemeinsamen Antrag aller Ortschaftsräte vorstellte. Grund für die Überlegung sei eine Friedhofskonzeption der Stadt Schramberg, wonach alle Friedhöfe der Gemeinde nach einheitlichen Standards gestaltet werden sollen, berichtet der Südkurier.

    Die Stadt hatte auf Beschluss des Gemeinderats bereits im November 2017 eine neue Friedhofskonzeption in Auftrag gegeben. Das Büro Arbol aus Rttweil hat das Konzept erarbeitet. Dabei  war das übergeordnete Ziel laut Vorlage für die Ortschafts- und Gemeinderäte, „für alle sieben Friedhöfe in Schramberg eine einheitliche Gebührenbasis zu erreichen“.  Die  Landschaftsarchitektin Iris Grimm von Arbol hat das Konzept in den Ortschaftsräten vorgestellt. Demnach nehmen die Urnenbestattungen weiter zu. Auch suchten Angehörige nach pflegelosen und naturnahen Grabformen.

    Ortschaftsrat: Auf einen Friedhof konzentrieren

    Im Tennenbronner Ortschaftsrat hat dann Fleig den gemeinsamen Antrag des Ortschaftsrats Tennenbronn zu einer Ergänzung der vorliegenden Friedhofskonzeption präsentiert. Danach sei der Ortschaftsrat  mehrheitlich überzeugt, dass ein Friedhof für Tennenbronn ausreiche. Der Ortschaftsrat schlage vor, den  oberen, katholischen Friedhof  mit einer  Aussegnungshalle, einer Toilette und neuen Grabformen auf den heutigen Standard zu bringen. Dafür könne der untere Friedhof nach und nach aufgegeben werden. Das werde sich zwar nur sehr langfristig „im Laufe von mehreren Jahrzehnten“  umsetzen lassen, es sei aber „schon heute eine Weichenstellung notwendig“, so Fleig.

    Die Ortschaftsräte stimmten einmütig für die Friedhofskonzeption. Allerdings solle dies nur für den oberen Friedhof gelten. Als nächstes wird sich der Ausschuss für Umwelt und Technik mit der Friedhofskonzeption befassen. Ob dabei auch der neue Vorschlag aus Tennenbronn schon in das Friedhofskonzept einfließt, ist noch nicht sicher.

    Aktuelle Stellenanzeigen auf NRWZ.de:

     

    - Anzeige -

    Newsletter

    - Anzeige -

    Prospekt der Woche

    Zum Werbetreibenden | Prospekt downloaden |
    Werbung auf NRWZ.de