Ein Schüler der zweijährigen Berufsfachschule Gesundheit und Pflege lernt das Wundmanagement in der Altenpflege kennen. Foto: pm

SCHRAMBERG – Die Altenpflegeschule der Nell-Breuning Schule Rottweil, Außenstelle Schramberg, öffnet ihre Türen und gibt den Schülern der zweijährigen Berufsfachschule für Gesundheit und Pflege einen umfassenden Einblick in die Ausbildung im Bereich Altenpflege.

Wie läuft Altenpflege ab? Was ist Biografiearbeit? Wozu gibt es Lernspiele in der Altenpflege? Wie wohnt es sich im Alter? Diese und weitere Fragen wurden in der vergangenen Woche am Infonachmittag der Altenpflegeschule beantwortet. Eingeladen waren die Schülerinnen und Schüler der zweijährigen Berufsfachschule für Gesundheit und Pflege der Beruflichen Schulen Schramberg.

Durchgeführt wurde der Infonachmittag von den Auszubildenden der Altenpflegeschule. Sie berichteten sehr praxisnah über ihre Ausbildung und deren Inhalte. So konnten sich die Schüler der Berufsfachschule in verschiedenen Räumen über Themen wie „Hygiene in der Pflege“ im Rahmen eines Hygiene-Quiz informieren oder das „Wundmanagement“ durch Demonstrationen der Wundversorgung näher kennenlernen.

Auch die „Förderung der Mobilität“ wurde durch entsprechende Übungen veranschaulicht. „Mit allen Sinnen“ konnten die Berufsfachschüler außerdem die Wahrnehmungsförderung anhand einer Sinnessäule erleben. Eine Ausstellung der Unterrichtsarbeiten zum Thema „Wohnen im Alter“ rundete den Einblick in den Beruf der Altenpflegerin/ des Altenpflegers ab.

So konnte das Fazit dieses Nachmittages nur lauten: Die Arbeit im Bereich Altenpflege ist sehr vielseitig und bietet Perspektiven, vielleicht auch für den einen oder anderen Schüler der Berufsfachschule für Gesundheit und Pflege.