Unbekannter überfällt Frau mit Kleinkind

Am Samstagnachmittag in Schramberg-Sulgen

Symbolfoto: him

Ein bis­lang unbe­kann­ter Täter hat am Sams­tag im Eiben­weg in Schram­berg-Sul­gen eine 35-jäh­ri­ge Frau über­fal­len und Bar­geld in Höhe von rund 100 Euro erbeu­tet. Das mel­det die Poli­zei. Nach Infor­ma­tio­nen der NRWZ soll auch ein Spe­zi­al­ein­satz­kom­man­do vor Ort gewe­sen sein. Die Poli­zei weist das als falsch zurück.

Die Frau war gegen 16.55 Uhr zusam­men mit ihrem Klein­kind auf dem Nach­hau­se­weg und wur­de im Eiben­weg auf Höhe der Haus­num­mer 9 von einem unbe­kann­ten Mann ange­spro­chen.

Der Unbe­kann­te ver­lang­te sofort die Hand­ta­sche und woll­te die­se der Frau ent­rei­ßen. Hier­bei kam es zu einem Geran­gel, wobei das Opfer gegen den Kin­der­wa­gen mit dem Klein­kind gesto­ßen wur­de. Die 35-Jäh­ri­ge stürz­te in der Fol­ge zu Boden und der Kin­der­wa­gen fiel um. Letzt­end­lich über­gab die Frau dem Täter ihren Geld­beu­tel.

Der Unbe­kann­te flüch­te­te anschlie­ßend zu Fuß in Rich­tung Fuß­weg zur Hörn­le­stra­ße und wird als schlank, etwa 180 Zen­ti­me­ter groß beschrie­ben. Er war voll­stän­dig dun­kel geklei­det und hat­te wäh­rend der Tat einen Schal ins das Gesicht gezo­gen. Die Per­son sprach hoch­deutsch.

Das 35-jäh­ri­ge Opfer und das Klein­kind wur­den bei der Tat glück­li­cher­wei­se nicht ver­letzt. Die Kri­mi­nal­po­li­zei in Vil­lin­gen hat die Ermitt­lun­gen auf­ge­nom­men und sucht drin­gend nach Zeu­gen.

Per­so­nen die Beob­ach­tun­gen gemacht haben, wer­den gebe­ten, sich mit dem Kri­mi­nal­kom­mis­sa­ri­at Vil­lin­gen (Tel.: 07721 601–0) in Ver­bin­dung zu set­zen.