Foto: Hilfsfonds für Burkina Faso homepage

Erst­mals wird der Schram­ber­ger Welt­la­den (wie in eini­gen Welt­lä­den der Umge­bung schon seit Jah­ren üblich) eine Son­der­ver­kaufs-Akti­on mit Man­gos anbie­ten. Mit dem Kauf die­ser fair gehan­del­ten, unge­spritz­ten Früch­te wer­den die Pro­du­zen­ten in Bur­ki­na Faso direkt unter­stützt, heißt es in einer Pres­se­mit­tei­lung.

Die rei­fen und lecke­ren Man­gos wer­den kar­ton­wei­se abge­ge­ben. Jeder Kar­ton ent­hält acht bis zehn Man­gos, je nach Grö­ße der Früch­te und kos­tet 25 Euro. Eine Vor­be­stel­lung ist erfor­der­lich bis spä­tes­tens 2. Mai, mög­lichst per E-Mail: info@weltladen-schramberg.de.
Oder man trägt sich wäh­rend der Geschäfts­zei­ten im Schram­ber­ger Welt­la­den (am Park­haus­aus­gang) in eine Bestell-Lis­te ein.

Die Lie­fe­rung der Man­go-Kar­tons wird dann im Zeit­raum zwi­schen 13. und 25. Mai erwar­tet. Die Bestel­ler wer­den über E-Mail oder auch tele­fo­nisch  ver­stän­digt, ab wann die Man­go­kar­tons im Welt­la­den ein­ge­trof­fen und abzu­ho­len sind.

Mit dem Ver­kaufs-Erlös för­dert der Ver­ein „Hilfs­fonds für Bur­ki­na Faso West­afri­ka“ aus  Sei­t­in­gen-Ober­flacht unter­schied­li­che Pro­jek­te in die­sem Land direkt. So wur­de zum Bei­spiel eine Grund­schu­le gebaut, eine Berufs­schu­le ist im Bau. Außer­dem sind inzwi­schen schon meh­re­re lebens­wich­ti­ge Brun­nen gebohrt wor­den. Zudem wur­den die Unter­richts­ge­bäu­de teil­wei­se mit Solar­an­la­gen aus­ge­stat­tet und sani­tä­re Anla­gen errich­tet. Dane­ben gibt es umfang­rei­che Auf­fors­tungs­pro­jek­te.

Wei­te­re Infos zum Pro­jekt erteilt  auch die Inter­net­sei­te des Hilfs­fonds.