VAB-Schüler der Beruflichen Schulen Schramberg erhalten den Hauptschulabschluss

Schramberg. 18 Schüler aus Syrien, Afghanistan, Sudan, Italien, Korea, Iran, und auch fünf Schüler aus Deutschland bekamen aus den Händen ihrer Klassenlehrer und des Abteilungsleiters Frank Fehrenbacher ihre Abschlusszeugnisse. Hierüber informieren die Beruflichen Schulen in Schramberg-Sulgen in einer Pressemitteilung.

Nach ihrer Einreise besuchten die meisten von ihnen zwei Jahre das VABO (VAB zum Erwerb von Deutschkenntnissen) bevor sie dieses Jahr in einer Regelklasse des VAB ihren Abschluss in einem der Profile Körperpflege, Holztechnik oder Hauswirtschaft und Ernährung machten. Für einen Teil geht es nach dem erfolgreichen Abschluss nun weiter mit einer Ausbildung als Maschinenanlageführer, Oberflächenbeschichter, Friseur, Anlagenmechaniker, Automechaniker oder einer Einstiegsqualifizierung als Elektriker. Neun Schüler verbleiben als Vollzeitschüler an den Beruflichen Schulen Schramberg, um hier in der zweijährigen Berufsfachschule die Fachschulreife zu erwerben.

Vorqualifizierungsjahr Arbeit und Beruf (VAB):

Klasse VABR1, Klassenlehrerin Maria Miranda: Najla Abedi, Redar Ahmad, Mohammed Akko, Ramzi Ibrahim, Visar Kamil, Ayoub Majuno, Saleh Shehabi.

Klasse VABR2, Klassenlehrerin Ina Pfau: Seba Al Hamadi, Andreas Albabba, Joan Ali, Michele Di Mauro, Muhamed Jumah, Muhamet Kadrolli, Nazanin Rahmani, Rico Reistert, Justin Schweizer, Manuel Werner, So Long Zeng.

 

-->

Mehr auf NRWZ.de