Neuer Tiefbauamtschef wird Horst Bisinger ab 1. Juli. Fotos: Stadt

SCHRAMBERG  –  Dem­nächst wer­den zwei  Fach­leu­te den Fach­be­reich 4 im tech­ni­schen Rat­haus ver­stär­ken.

Der Archi­tekt Chris­tof Bir­kel, ein gebür­ti­ger Schram­ber­ger, der jetzt in Rott­weil wohnt, wird im Bereich Pla­nung ein­stei­gen und hier ins­be­son­de­re das Schul­cam­pus­pro­jekt beglei­ten. Er hat bereits eine Viel­zahl von Wohn­häu­sern und Zweck­bau­ten ent­wor­fen und gebaut.

Chris­tof Bir­kel kehrt in sei­ne Hei­mat­stadt zurück und küm­mert sich um den Schul­cam­pus.

Für Tief­bau­amts­chef Klaus Dezem­ber, der die Stadt­ver­wal­tung ver­las­sen wird, weil er sich beruf­lich ver­än­dern möch­te, wird Horst Bisin­ger nach Schram­berg kom­men. Bisin­gen hat an der Hoch­schu­le für Wirt­schaft und Umwelt Nür­tin­gen-Geis­lin­gen mit dem Schwer­punkt Land­schafts­ar­chi­tek­tur stu­diert. Er ist der­zeit  Orts­bau­meis­ter in einer Gemein­de im Groß­raum Stutt­gart. Er hat ins­be­son­de­re bei Hoch- und Tief­bau­pro­jek­ten lang­jäh­ri­ge Erfah­rung. Die Schram­ber­ger Pro­jek­te „Stadt­um­bau 2030+“ haben ihn beson­ders ange­spro­chen. An deren Umset­zung will er mit­wir­ken. Bisin­ger  stammt aus Rosen­feld-Hei­li­gen­zim­mern und ist dort der­zeit auch Ort­schafs­rat.

Die bei­den „Neu­en“ wer­den zum 1. Juli ihren Dienst in Schram­berg antre­ten.