Vielfalt musikalischer Gestaltung beim Festgottesdienst

"Tag der Kirchenmusik" mit Kreuzweihe und Führungen am 23. Juli

0
119
Die von Erich Hauser gestaltete St. Maria-Kirche. Foto: him

SCHRAMBERG (pm) – Den Sonntag der Kirchenmusik veranstalten der Katholische Kirchenchor und die Scholen der Kirchengemeinde St. Maria-Hl. Geist seit einigen Jahren. Darüber heißt es in einer Pressemitteilung:

Am kommenden Sonntag, 23. Juli, sind sie alle Chöre unter der Leitung von Kirchenmusikdirektor Rudi Schäfer im Festgottesdienst um 10 Uhr in St. Maria zu hören.

Das Motto des diesjährigen Sonntags der Kirchenmusik lautet „Das Kreuz des Jesus Christus durchkreuzt, was ist, und macht alles neu“. Ein Kreuz von Erich Hauser aus den 50er Jahren, das aus dem Vermächtnis des verstorbenen Monsignore Erich Legler wieder nach Schramberg zurückkehrt, bildet den Anlass für dieses Motto. Es wird in dem Gottesdienst geweiht und an seinem neuen Platz aufgestellt.

Bei der Gestaltung des Gottesdienstes wirken der Kirchenchor, Jugendschola, Kinderschola, Frauenschola und Gregorianikschola mit und bringen die Vielfalt der in Schramberg gepflegten Kirchenmusik zu Gehör.

Stiftungskapital steigt weiter

Die Kollekte des Tages kommt der Schramberger Stiftung Kirchenmusik zugute, die eben diese Vielfalt finanziell langfristig absichern will. Dies erfolgt über den Aufbau des Stiftungskapitals, dessen Zinsen zur kirchenmusikalischen Arbeit verwendet werden. Wie aus dem Rechenschaftsbericht des Stiftungsvorstands — bestehend aus Edeltraud Maurer, Pfarrer Meinrad Hermann und Dieter Kosian — hervorgeht, kletterte das Stiftungskapital 2016 erstmals über eine halbe Million Euro und lag zum Jahresende bei 503.000 Euro.

5500 Euro Spenden an die Stiftung wurden 2016 verzeichnet. Der Zinsertrag, der vollständig für die Kirchenmusik verwendet wurde, ergab eine Summe von etwa 12.500 Euro. Der Sonntag der Kirchenmusik soll auch ein Dankeschön an die Spender und Unterstützer der Stiftung Kirchenmusik sein, die eigens eingeladen wurden.

Führungen am Abend

Neben dem Festgottesdienst um 10 Uhr in St. Maria bietet der Sonntag der Kirchenmusik anlässlich des Stadtjubiläums zu 150 Jahren Stadtrechten auch um 17 Uhr noch ein besonderes Angebot: 800 Jahre Kirchengeschichte werden bei Kurzführungen durch die drei Schramberger Kirchen St. Maria, Evangelische Stadtkirche und Heilig Geist in Wort und Klang erlebbar gemacht.

Die Pfarrer Rüdiger Kocholl, Michael Jonas und Meinrad Hermann sowie das Vocalensemble Schramberg unter Leitung von Rudi Schäfer vermitteln einen Streifzug durch die Jahrhunderte. Beginn ist auf dem Kirchplatz von St. Maria mit einer kleinen Sommermusik.

Der Eintritt zu dieser kirchenmusikalischen Führung ist frei. Eine Spende zur Deckung der Unkosten wird gern entgegengenommen. Für Gehbehinderte ist mit dem Bürgerbus ein Transfer zwischen den Kirchen eingerichtet sowie auch ein Hol- und Bringdienst für Interessierte aus der Talstadt. Gesponsert wird dieses Angebot von den Fitness-Studios „Injoy“ und „Life“. Für die Mitfahrt wird um telefonische Anmeldung bis Mittwoch, 18. Juli, bei Maria Göller (Telefon 07422/535 80) gebeten.