Die von Erich Hauser gestaltete St. Maria-Kirche. Foto: him

SCHRAMBERG (pm) – Den Sonn­tag der Kir­chen­mu­sik ver­an­stal­ten der Katho­li­sche Kir­chen­chor und die Scho­len der Kir­chen­ge­mein­de St. Maria-Hl. Geist seit eini­gen Jah­ren. Dar­über heißt es in einer Pressemitteilung:

Am kom­men­den Sonn­tag, 23. Juli, sind sie alle Chö­re unter der Lei­tung von Kir­chen­mu­sik­di­rek­tor Rudi Schä­fer im Fest­got­tes­dienst um 10 Uhr in St. Maria zu hören.

Das Mot­to des dies­jäh­ri­gen Sonn­tags der Kir­chen­mu­sik lau­tet „Das Kreuz des Jesus Chris­tus durch­kreuzt, was ist, und macht alles neu“. Ein Kreuz von Erich Hau­ser aus den 50er Jah­ren, das aus dem Ver­mächt­nis des ver­stor­be­nen Mon­si­gno­re Erich Leg­ler wie­der nach Schram­berg zurück­kehrt, bil­det den Anlass für die­ses Mot­to. Es wird in dem Got­tes­dienst geweiht und an sei­nem neu­en Platz aufgestellt.

Bei der Gestal­tung des Got­tes­diens­tes wir­ken der Kir­chen­chor, Jugend­scho­la, Kin­der­scho­la, Frau­en­scho­la und Gre­go­ria­nik­scho­la mit und brin­gen die Viel­falt der in Schram­berg gepfleg­ten Kir­chen­mu­sik zu Gehör.

Stiftungskapital steigt weiter

Die Kol­lek­te des Tages kommt der Schram­ber­ger Stif­tung Kir­chen­mu­sik zugu­te, die eben die­se Viel­falt finan­zi­ell lang­fris­tig absi­chern will. Dies erfolgt über den Auf­bau des Stif­tungs­ka­pi­tals, des­sen Zin­sen zur kir­chen­mu­si­ka­li­schen Arbeit ver­wen­det wer­den. Wie aus dem Rechen­schafts­be­richt des Stif­tungs­vor­stands — bestehend aus Edel­traud Mau­rer, Pfar­rer Mein­rad Her­mann und Die­ter Kosi­an — her­vor­geht, klet­ter­te das Stif­tungs­ka­pi­tal 2016 erst­mals über eine hal­be Mil­li­on Euro und lag zum Jah­res­en­de bei 503.000 Euro.

5500 Euro Spen­den an die Stif­tung wur­den 2016 ver­zeich­net. Der Zins­er­trag, der voll­stän­dig für die Kir­chen­mu­sik ver­wen­det wur­de, ergab eine Sum­me von etwa 12.500 Euro. Der Sonn­tag der Kir­chen­mu­sik soll auch ein Dan­ke­schön an die Spen­der und Unter­stüt­zer der Stif­tung Kir­chen­mu­sik sein, die eigens ein­ge­la­den wurden.

Führungen am Abend

Neben dem Fest­got­tes­dienst um 10 Uhr in St. Maria bie­tet der Sonn­tag der Kir­chen­mu­sik anläss­lich des Stadt­ju­bi­lä­ums zu 150 Jah­ren Stadt­rech­ten auch um 17 Uhr noch ein beson­de­res Ange­bot: 800 Jah­re Kir­chen­ge­schich­te wer­den bei Kurz­füh­run­gen durch die drei Schram­ber­ger Kir­chen St. Maria, Evan­ge­li­sche Stadt­kir­che und Hei­lig Geist in Wort und Klang erleb­bar gemacht.

Die Pfar­rer Rüdi­ger Kocholl, Micha­el Jonas und Mein­rad Her­mann sowie das Vocal­ensem­ble Schram­berg unter Lei­tung von Rudi Schä­fer ver­mit­teln einen Streif­zug durch die Jahr­hun­der­te. Beginn ist auf dem Kirch­platz von St. Maria mit einer klei­nen Sommermusik.

Der Ein­tritt zu die­ser kir­chen­mu­si­ka­li­schen Füh­rung ist frei. Eine Spen­de zur Deckung der Unkos­ten wird gern ent­ge­gen­ge­nom­men. Für Geh­be­hin­der­te ist mit dem Bür­ger­bus ein Trans­fer zwi­schen den Kir­chen ein­ge­rich­tet sowie auch ein Hol- und Bring­dienst für Inter­es­sier­te aus der Tal­stadt. Gespon­sert wird die­ses Ange­bot von den Fit­ness-Stu­di­os „Injoy“ und „Life“. Für die Mit­fahrt wird um tele­fo­ni­sche Anmel­dung bis Mitt­woch, 18. Juli, bei Maria Göl­ler (Tele­fon 07422/535 80) gebeten.