Waldmössingen Kinder sammeln Müll dk 020419 (28)

SCHRAMBERG –  Die Dritt- und Viert­kläss­ler der Wald­mös­sin­ger Grund­schu­le  waren am Diens­tag bei früh­lings­haf­ten Tem­pe­ra­tu­ren mit den Bau­hof­leu­ten  für ihre gro­ße Dorf­putz­ede unter­wegs. Wie in all den Jah­ren zuvor waren die Kin­der mit Eimern, Hand­schu­hen und Greif­zan­gen aus­ge­stat­tet.

Schul­lei­te­rin Vanes­sa Franz-Streu­le und Bau­hof­lei­ter Tho­mas Gai­sel­mann hat­ten die Kin­der in vier Grup­pen ein­ge­teilt und jeweils mit Mit­ar­bei­tern des Bau­ho­fes in alle vier Him­mels­rich­tun­gen los­ge­schickt. In gro­ßen blau­en Säcken sam­mel­ten sie den Müll ein. „Von der Blu­men­va­se über ein abge­stürz­tes Modell­flug­zeug bis zu vie­len Fla­schen war wie­der alles dabei“, so Gai­sel­mann. „Einen Con­tai­ner krie­gen wir voll.“

Eimer­wei­se Müll und Unrat gesam­melt.

Kin­der mit fes­ten Gum­mi­stie­feln waren am Heim­bach unter­wegs. Eine ande­re Grup­pe räum­te ent­lang der Stra­ße und im Wald auf. Auch beim Flug­platz Rich­tung Win­zeln sam­mel­te eine Grup­pe. Nach geta­ner Arbeit tra­fen sich die jun­gen Hel­fer beim Obst- und Gar­ten­bau­ver­ein zu einem zünf­ti­gen Ves­per mit roter Wurst und Käs­weck­le. Schul­lei­te­rin Franz-Streu­le bedank­te sich bei den Damen vom Obst- und Gar­ten­bau­ver­ein und beim Bau­hof und freu­te sich: „Zumin­dest heu­te ist um Wald­mös­sin­gen rum alles recht sau­ber.“