Start Schram­berg War­nung vor dem Lover­boy

Warnung vor dem Loverboy

Fah­nen­ak­ti­on am Tag gegen Gewalt gegen Frau­en

-

SCHRAMBERG – Am 25. Novem­ber ist der „Inter­na­tio­na­le Tag gegen Gewalt an Frau­en und Mäd­chen“. All­jähr­lich wird die­ser Gedenk-und Akti­ons­tag began­gen in Erin­ne­rung an die Ent­füh­rung, Ver­ge­wal­ti­gung, Fol­te­rung  und schließ­lich Ermor­dung 1960 der drei Schwes­tern Mira­bal in der Domi­ni­ka­ni­schen Repu­blik, erläu­tert Bar­ba­ra Olo­win­sky vom Schram­ber­ger Frau­en­bei­rat.

Und wei­ter: Men­schen­rechts­or­ga­ni­sa­tio­nen orga­ni­sie­ren seit 1981 Ver­an­stal­tun­gen zur Ein­hal­tung der Men­schen­rech­te gegen­über Frau­en und Mäd­chen. Die „Terre des Femmes“- Fah­nen­ak­ti­on „frei leben ohne Gewalt“ besteht seit 2001.  Auch 2019 wird „Terre des Femmes“ den 25. Novem­ber zum Anlass neh­men, ein deut­li­ches Zei­chen gegen Gewalt an Mäd­chen und Frau­en zu set­zen. Der Städ­ti­sche Frau­en­bei­rat Schram­berg  betei­ligt sich seit 2002 an die­ser Akti­on mit zahl­rei­chen Ver­an­stal­tun­gen. Äuße­res Kenn­zei­chen an die­sem Tag: die leuch­tend blau­en Fah­nen an öffent­li­chen Gebäu­den und Geschäf­ten.

Loverboys lauern

In die­sem Jahr steht das The­ma „Für eine Welt ohne Pro­sti­tu­ti­on“ #sexis­tun­be­zahl­bar im Vor­der­grund. Als Fort­füh­rung der Mäd­chen­kam­pa­gne 2018–2020 setzt „Terre des femmes“ die­ses Jahr eben­falls sei­nen Fokus auf die Prä­ven­ti­on von Mäd­chen­han­del hier in Deutsch­land. Durch die Lover­­boy-Metho­­de wer­den Mäd­chen und jun­ge Frau­en zur Pro­sti­tu­ti­on gezwun­gen. Soge­nann­te „Lover­boys“ sind Män­ner, die einem Mäd­chen oder einer jun­gen Frau eine Lie­bes­be­zie­hung vor­spie­len. 

Kon­takt­auf­nah­me fin­det meist über das Inter­net statt, ähn­lich wie bei Cyber­groo­m­ing für Kin­der­por­no­gra­phie und sexu­el­len Miss­brauch. Nach­dem der Lover­boy die Mäd­chen von Fami­lie und Freun­dIn­nen iso­liert und in die emo­tio­na­le Abhän­gig­keit mani­pu­liert hat, zwingt er sie dann in die Pro­sti­tu­ti­on.

Der Städ­ti­sche Frau­en­bei­rat Schram­berg ver­teilt am Mon­tag , 25. Novem­ber an einem Info­stand in der „Buch­le­se“ , Haupt­stra­ße Stra­ße 12 und auch wei­ter­hin im Stadt­ge­biet rosa-schwar­­ze Papier­blu­men mit Info­ma­te­ri­al „Die gro­ße Lie­be Fal­le (mit QR-Code zur The­ma­tik maedchenhandel.de und frauenrechte.de/maedchenschutz), eben­so Taschen­tuch­päck­chen mit der Info über Frau­en hel­fen Frau­en & Aus­we­ge  Rott­weil, die auch in Schram­berg fes­te Sprech­stun­den anbie­ten. 

 

- Adver­tis­ment -