Die Mädchen der Erhard-Junghans-Schule mit den Aktionsflyern. Foto: pm

SCHRAMBERG (olo) – Was die Mädchen da im Bild oben voll Begeisterung zeigen, sind keine Gymnastik-Bänder für eine neue Tanzformation, sondern die neuen Flyer der aktuellen Schreibaktion für Mädchen und junge Frauen in Schramberg. Was dahinter steckt, hat Barbara Olowinsky vom Fauenbeirat aufgeschrieben:

In der letzten Woche haben schon Vertreterinnen von JUKS3 und Frauenbeirat diese originellen Infoflyer in die Schramberger Schulen und Klassen gebracht und stießen auf reges Interesse unter den Jugendlichen und den Lehrkräften.  „…weil ich ein Mädchen bin…“ heißt das Motto, zu dem die jungen Teilnehmerinnen spontane Ideen beitragen können, in Form von Geschichten, Gedichten, Tagebucheinträgen, Briefen, SMS-oder WhatsApp Dialogen, die Inhalte können wahr oder auch frei erfunden sein, eigene Erlebnisse, Träume, Wünsche oder Ängste enthalten, eben alles, was jungen Schreiberinnen so einfällt zu diesem Motto.

Die Verfasserinnen können unter ihrem Namen oder unter einem Pseudonym schreiben, dann bleibt der Name nur den Veranstalterinnen bekannt. Wesentliche Voraussetzung ist allerdings, dass keine real existierenden Personen beleidigt oder verleumdet werden und keine rassistischen Inhalte enthalten sind.  Ins Leben gerufen und ausgeschrieben hat diese Aktion der Frauenbeirat der Stadt Schramberg in Kooperation mit JUKS3, BuchLese und VHS Schramberg.

Angesprochen sind dabei Mädchen (ab elf Jahre) und junge Frauen, die in Schramberg oder näherer Umgebung wohnen und einen Bezug zu Schramberg haben durch Schule oder Ausbildung. Ihnen möchte der Frauenbeirat Gelegenheit geben auszudrücken, wie sie sich in unserer Gesellschaft sehen, was sie beschäftigt, umtreibt, was diese junge Generation bewegt.

Eine solche Ausschreibung muss natürlich auch ein Ziel  haben, eine Belohnung bringen: die eingereichten Texte (maximal eine DinA4-Seite ) werden auf einer eigens eingerichteten E-Mail Adresse (vor unbefugtem Zugriff geschützt)  gesammelt, von einer Jury der vier Kooperationspartner gründlich gelesen und am Internationalen Frauentag , 8. März 2018,  in einer öffentlichen Lesung in der Buchhandlung BuchLese von den Verfasserinnen selbst oder einer Sprecherin  präsentiert.

Die eingesandten Beiträge sollen in einem Bändchen gedruckt werden, das dann jeder Teilnehmerin zukommt. Wichtigste Information für alle Interessentinnen, die jetzt gleich anfangen wollen zu schreiben (oder vielleicht schon etwas in der Schublade haben?), ist natürlich erst mal: Wie komme ich an die Unterlagen und wohin schicke ich dann alles?

Einfachste Auskunft findet sich unter www.juks-hoch-drei.de/schreibaktion. Dort gibt es den Flyer als Download, ein online Anmeldeformular, ein Formular für die Einwilligungserklärung der Eltern für Schülerinnen bis 14 Jahre und die Möglichkeit, den Text Beitrag hochzuladen. Die Beiträge und die persönlichen Angaben (gegebenenfalls mit Unterschrift eines Erziehungsberechtigten) können auch als Worddokument, txt.Datei oder PDF an die E-Mail Adresse Frauenbeirat-schreibaktion@Schramberg.de  gesandt werden. Die Veranstalterinnen sind schon gespannt und freuen sich  auf zahlreiche Beiträge. Wichtig, nicht vergessen: Einsendeschluss ist 17. Januar 2018,  Mitternacht!

Und wer mal wieder Lucilectric hören will: https://www.youtube.com/watch?v=f0IcKQyqxY4