Workshop Mini-Malerei mit Langzeitwirkung

Jetzt auch noch ein neuer Mülleimer am Platz

0
286
Biggi Landgrebe mit Tobias Kimmich. Fotos privat

SCHRAMBERG (him) – Mehr als 70 Work­shops bie­ten den Kin­dern in Mini-Schram­berg Lohn und Brot. In den meis­ten geht es um eher ver­gäng­li­che Din­ge: Piz­za-backen, Rake­ten bau­en, Modenschau…Doch der ein oder ande­re Work­shop wird lang­fris­ti­ge Spu­ren im Schram­ber­ger Stadt­bild hinterlassen.

In der Unter­füh­rung beim Schloss ent­steht ein Mosa­ik. Auf dem Rat­haus­platz malen Kin­der für die Fas­sa­de bei der Piz­ze­ria Roma gro­ße Bild­ta­feln Und am Para­dies­platz bekommt die Bus­hal­te­stel­le eine bun­ten, künst­le­ri­schen „Anstrich”. In drei Tagen haben  die „Mini-Maler„die Bus­hal­te­stel­le am Para­dies­platz neu gestal­tet. Tobi­as Kim­mich aus Sul­gen, gefiel es so gut, dass er täg­lich dabei war, erzählt Work­shop­lei­te­rin Big­gi Landgrebe.

Das neue Wand­bild zeigt eine abs­trak­te Dar­stel­lung der fünf Täler und vier Bur­gen der Stadt mit dem Kir­chen­bach. Bun­te Strei­fen sym­bo­li­sie­ren das Leben in Schram­berg. „Dem Haus­herrn, der im Rah­men einer all­ge­mei­nen Sanie­rung der Ecke, um eine Neu­ge­stal­tung bat, gefällt’s und die jun­gen Künst­ler beka­men viel posi­ti­ves Feed­back von Pas­san­ten in der Hoff­nung, dass es lan­ge schön bleibt”, schreibt Land­gre­be. Ihr hat Mai­ke King assistiert.

Mini-Bauhof denkt mit

Damit die neu­ge­stal­te­te Bus­hal­te­stel­le am Para­dies­platz auch rich­tig zur Gel­tung kommt wur­de durch den Mini-Bau­hof am gest­ri­gen Don­ners­tag der alte Müll­ei­mer gegen einen neu­en aus­ge­tauscht. Nach Mini-Schram­berg fol­gen durch den rich­ti­gen Bau­hof nächs­te Woche noch Sockel­leis­ten, die Sitz­bän­ke und eine neue Beleuchtung.

Foto:ar