Workshop Mini-Malerei mit Langzeitwirkung

Jetzt auch noch ein neuer Mülleimer am Platz

Biggi Landgrebe mit Tobias Kimmich. Fotos privat

SCHRAMBERG (him) — Mehr als 70 Work­shops bieten den Kindern in Mini-Schram­berg Lohn und Brot. In den meis­ten geht es um eher vergängliche Dinge: Piz­za-back­en, Raketen bauen, Modenschau…Doch der ein oder andere Work­shop wird langfristige Spuren im Schram­berg­er Stadt­bild hin­ter­lassen.

In der Unter­führung beim Schloss entste­ht ein Mosaik. Auf dem Rathaus­platz malen Kinder für die Fas­sade bei der Pizze­ria Roma große Bildtafeln Und am Paradies­platz bekommt die Bushal­testelle eine bun­ten, kün­st­lerischen “Anstrich”. In drei Tagen haben  die “Mini-Maler“die Bushal­testelle am Paradies­platz neu gestal­tet. Tobias Kim­mich aus Sul­gen, gefiel es so gut, dass er täglich dabei war, erzählt Work­shoplei­t­erin Big­gi Land­grebe.

Das neue Wand­bild zeigt eine abstrak­te Darstel­lung der fünf Täler und vier Bur­gen der Stadt mit dem Kirchen­bach. Bunte Streifen sym­bol­isieren das Leben in Schram­berg. “Dem Haush­er­rn, der im Rah­men ein­er all­ge­meinen Sanierung der Ecke, um eine Neugestal­tung bat, gefällt’s und die jun­gen Kün­stler beka­men viel pos­i­tives Feed­back von Pas­san­ten in der Hoff­nung, dass es lange schön bleibt”, schreibt Land­grebe. Ihr hat Maike King assistiert.

Mini-Bauhof denkt mit

Damit die neugestal­tete Bushal­testelle am Paradies­platz auch richtig zur Gel­tung kommt wurde durch den Mini-Bauhof am gestri­gen Don­ner­stag der alte Mülleimer gegen einen neuen aus­ge­tauscht. Nach Mini-Schram­berg fol­gen durch den richti­gen Bauhof näch­ste Woche noch Sock­elleis­ten, die Sitzbänke und eine neue Beleuch­tung.

Foto:ar