Zupacken war angesagt beim Zeltaufbau am Samstag.Foto: him

SCHRAMBERG (him) – An die 40 Feu­er­wehr­ka­me­ra­den aus allen Abtei­lun­gen haben am Sams­tag das gro­ße Fest­zelt auf dem Ber­neck­park­platz errich­tet. Seit Don­ners­tag durf­ten dort kei­ne Autos mehr par­ken, weil der Bau­hof das Gelän­de für das Jubi­lä­ums­fest der Feu­er­wehr am kom­men­den Wochen­en­de her­ge­rich­tet hat.

„Wir Hei­li­gen­bron­ner soll­ten mit zehn Mann kom­men“, erläu­tert Alois Kim­mich,                       Abtei­lungs­kom­man­dant aus Hei­li­gen­bronn, „die and­ren mit jeweils fünf.“  War­um die kleins­te Abtei­lung mit der größ­ten Mann­schaft kom­men soll­te, hat­te einen ein­fa­chen Grund: „Wir sind die Erfah­rens­ten im Zelt­auf­bau, wir bau­en jedes Jahr zum Zwetsch­gen­markt ein Zelt auf.“

Bis zu 1400 Besu­cher fin­den im fer­ti­gen Fest­zelt Platz.

Beim von der Stadt spen­dier­ten Ves­per dank­te Paul Feh­ren­ba­cher von der Abtei­lung Sul­gen für die „gemein­sa­me Auf­bau­ar­beit“ der Kame­ra­den und der Stadt fürs Ves­per. Ober­bür­ger­meis­ter Tho­mas Her­zog war vor­bei­ge­kom­men und dank­te eben­falls der Trup­pe. Es freue ihn, dass die Feu­er­wehr­leu­te aus allen Stadt­be­zir­ken gemein­sam das Jubi­lä­um 150 Jah­re Feu­er­wehr in Schram­berg fei­ern.

OB Tho­mas Her­zog im Gespräch mit Alois Kim­mich aus Heiligenbronn(rechts). Fotos: him