Zwei Geschäf­te in der Haupt­stra­ße bie­ten der­zeit beson­de­re Schnäpp­chen: Sarae­li Kin­der­mo­den am Nar­ren­brun­nen und Sport Hug in der Fuß­gän­ger­zo­ne.

Klaus Hug zieht in die Obern­dor­fer Stra­ße um und wird mit sei­nem Bade-Moden-Geschäft im ehe­ma­li­gen Kauf­haus Baro ein­zie­hen. Bis vor eini­ger Zeit hat­te hier der „ande­re Laden“  Gebrauch­te Möbel und Klei­dung ver­kauft.  Auf wesent­lich grö­ße­rer Flä­che als bis­her in der ehe­ma­li­gen Metz­ge­rei Eick­hoff  will Hug dann sein bis­he­ri­ges Sor­ti­ment anbie­ten kön­nen. „Ich wer­de ab dem 1. März auch  wei­ter­hin die Rei­ni­gungs­an­nah­me und den GLS-Paket­shop bie­ten“, so Hug, „nur dann mit wesent­lich mehr Platz.“ Grund für den Aus­zug in der Haupt­stra­ße sei der anste­hen­de Eigen­tü­mer­wech­sel des Hau­ses.

Sport-Hug zieht um.

Bis Ende März betreibt Eri­ka Brug­ger noch ihr Geschäft in der ehe­ma­li­gen Spar­kas­sen­fi­lia­le. Dann möch­te sie nach fast 13 Jah­ren ganz auf­hö­ren. „Es ist wirt­schaft­lich nicht so gelau­fen, wie ich mir das vor­ge­stellt habe“, so die Geschäfts­frau, die mit „Sarae­li“ erst in der Obern­dor­fer Stra­ße, dann in der Markt­stra­ße und nun  am Nar­ren­brun­nen hoch­wer­ti­ge Kin­der­mo­de ver­kauft. „Bil­li­ge Sachen gibt‘s genug“, fin­det sie. Nun, zum Ende redu­ziert sie auch für gute Qua­li­tät die Prei­se.