Mit 270.000 Neuerkrankungen im Jahr ist der Schlaganfall die zweithäufigste Ursache für bleibende Behinderungen. Sowohl die Diagnostik als auch die Behandlungsmöglichkeiten haben während der letzten Jahre deutliche Fortschritte gemacht und die Prognose der Schlaganfälle verbessert.

Es versterben dennoch immerhin 20 Prozent der Betroffenen innerhalb der ersten vier Wochen. Das teilt das Vinzenz von Paul Hospital mit, das eine Veranstaltung zum Thema plant. Entscheidend sei das rasche Erkennen und die schnelle Einleitung der weiteren Maßnahmen zur Prognosebesserung, denn „Time is Brain“.

Infoabend am 19. Oktober

Im Festsaal des Vinzenz von Paul Hospitals Rottweil findet am 19. Oktober von 18.30 bis 20 Uhr ein Informationsabend zum Thema Schlaganfall statt.

Dr. Neher. Foto: pm

Hr. Dr. med. Klaus-Dieter Neher (Bild), Chefarzt der Neurologischen Abteilung am Rottweiler Vinzenz von Paul Hospital, wird an dem Informationsabend über Warnzeichen, diagnostische Maßnahmen und über die modernen Behandlungsmethoden der Schlaganfälle berichten.

Dr. Schorpp. Foto: pm

Anschließend erläutert Hr. Dr. med. Robert Schorpp (Bild), Oberarzt der Neurologischen Abteilung, die Möglichkeiten der Vorbeugung von Schlaganfällen. Die Dauer der Vorträge beträgt jeweils eine halbe Stunde. Anschließend ist noch Zeit für die Diskussion.

Info: Das Artikelbild zeigt die Schlaganfallstation des Vinzenz von Paul Hospitals in Rottweil.

 

 

 

-->