Abneh­men begin­ne im Kopf. Oder anders her­um: Der Hang, zuviel zu essen, ist mög­li­cher­wei­se im Gehirn, unwis­sen­schaft­lich aus­ge­drückt, so pro­gram­miert. Wis­sen­schaft­ler des „Inte­grier­ten For­schungs- und Behand­lungs­zen­trums Adi­po­si­tas-Erkran­kun­gen“ in Leip­zig haben das nach vie­len Hirn-Unter­su­chun­gen nun fest­ge­stellt. Unter den For­schern: die Dok­to­ran­din Nora Mehl aus Rott­weil.

Nora Mehl. Foto: Max-Planck-Institut für Kognitions- und Neurowissenschaften
Nora Mehl. Foto: Max-Planck-Insti­tut für Kogni­ti­ons- und Neu­ro­wis­sen­schaf­ten

Die jun­ge Wis­sen­schaft­le­rin forscht für ihre Dok­tor­ar­beit am Max-Planck-Insti­tut für Kogni­ti­ons- und Neu­ro­wis­sen­schaf­ten in Leip­zig. Sie beschäf­tigt sich unter der Lei­tung von Annet­te Horst­mann mit den Gehir­nen Über­ge­wich­ti­ger. Das Team hat nach Horst­manns Anga­ben her­aus­ge­fun­den, dass die­se Gehir­ne tat­säch­lich anders funk­tio­nier­ten als die Nor­mal­ge­wich­ti­ger. So sei das Beloh­nungs­zen­trum weit stär­ker aus­ge­prägt. Die For­scher spre­chen von einer Art neu­ro­na­lem Fin­ger­ab­druck der Fett­lei­big­keit. Die Idee nun: den Über­ge­wich­ti­gen per Com­pu­ter ein ande­res Beloh­nungs- und damit Ess­ver­hal­ten anzu­trai­nie­ren. In ihren Ver­su­chen arbei­ten die Wis­sen­schaft­ler mit den Über­ge­wich­ti­gen, die am Bild­schirm wie­der­holt gesun­des statt kalo­ri­en­ar­mes Essen wäh­len und damit ihr Gehirn auf letz­te­res ein­stel­len sol­len.

Ein so inter­es­san­tes Pro­jekt, dass das Maga­zin Focus kürz­lich aus­führ­lich dar­über berich­tet hat. Die Gehirn-Scans der Pro­ban­den zeig­ten, heißt es dort, dass das mehr­stün­di­ge Trai­ning am Com­pu­ter posi­ti­ve Spu­ren im Kopf hin­ter­las­sen habe – und zwar in jenen Regio­nen, wel­che etwa bei Alko­hol­kran­ken, aber auch bei Über­ge­wich­ti­gen ver­än­dert sei­en.

So wür­den die Sucht­kran­ken nach dem Trai­ning öfter auf Alko­hol ver­zich­ten kön­nen. Die Über­ge­wich­ti­gen soll­ten durch das Trai­ning dazu gebracht wer­den, sich bes­ser zu ernäh­ren. Ziel sei es, mit dem PC-Trai­ning eine ein­fa­che Abnehm­hil­fe für zu Hau­se zu schaf­fen. Abneh­men 2.0, sozu­sa­gen.