18. Hallenspielfest des TSV Rottweil: Bilder und Ergebnisse

Rottweil. Das Moto für das 18. Hallensportfest des TSV Rottweil war in diesem Jahr „Drachenspiele mit Hicks und Ohnezahn“. Aha, noch ein Spielnachmittag für Kinder – der erste Eindruck ist nicht ganz richtig. Das Hallenspielfest ist ein sportlicher Wettstreit der sich an den Bedürfnissen der Altersgruppe U10 orientiert. Es gibt Mannschafts- und Einzelsieger, und es gibt Medaillen und Urkunden für jedes Kind.

Kleine Bildergalerie: die schönsten Fotos vom Hallensportfest. Bitte klicken Sie hier.
Kleine Bildergalerie: die schönsten Fotos vom Hallensportfest. Bitte klicken Sie hier.

„Drachenspiele mit Hicks und Ohnezahn“ zog in diesem Jahr Nachwuchssportler und Sportlerinnen der SG Deißlingen, TV Dietingen, TV Oberndorf und TSV Rottweil an. Cordula Hebig, die zusammen mit Saskia Nautsch und Anabel Hezinger die „mini-Fit“-Gruppe sowie die Purzelzwerge des TSV Rottweil betreuen. hatte wieder einen spannenden und abwechslungsreichen Wettkampfparcours aufgebaut. Doch bevor es ins Wettkampfgeschehen ging, gab es für alle Teilnehmer ein gemeinsames Aufwärmen mit Mariatheresa Neher, die zusammen mit Amelie Hertkorn die Kindergruppe U10 beim TSV Rottweil betreut. Das war ein lockeres Kennenlernen, erste Kontakte zu den Gästen wurde hergestellt.

Dann wurde es Ernst. Auf dem Programm stand der Dreikampf:

  1. „Ohnezahn rettet das Drachenei“. Ziel war es auf der Hindernisstrecke von ca. 50 Meter ein Drachenei so schnell wie möglich über den Parcours zu bringen. Gefordert waren Geschicklichkeit, Schnelligkeit und Ausdauer. Dabei musste ein Berg überwunden, eine Höhle durchquert und Baumstämme (Gymnastikstangen) im Slalom umlaufen werden.
  2. „Hicks waghalsige Sprünge“ setzten sich aus fünf Standweitsprüngen zusammen. Die zurückgelegte Strecke wird aufaddiert.
  3. „Hakezahns fackelnder Feuerball Wurf“ forderte die Wurfqualität der Nachwuchsakteure heraus. Der Ball landet in Zielzonen. Die erzielte Weite wird in Punkte umgerechnet.

Zum besonderen Erlebnis wurde parallel dazu „Fischbeins Drachenrätsel-Staffel“. Dabei mussten fünf Kinder im Staffelparcours als Mannschaft fünf Dracheneier retten. In diesen Eiern versteckt waren Fragen die richtig beantwortet und als Puzzle zusammengesetzt die Mannschaft ans Ziel brachte. Dieses Ziel wurde, unter lauten Anfeuerungsrufen der Kameraden und der zahlreichen Eltern, im Sauseschritt angesteuert. Es schien als würde diese Begeisterung einigen Sportlern Flügel verleihen.

Die lockere und herzerfrischende Atmosphäre setzte sich in der Siegerehrung fort (hier ein PDF mit den Ergebnissen zum Download). Gratulanten waren dabei die Vertreter des Jugendausschusses vom TSV Rottweil, Lisa Huber und Lisa Roth.

 

 

-->

Mehr auf NRWZ.de